Erste Infos zum ConQuest RW 6.0

Wie wir schon im August auf unserer Website angekündigt haben, werden wir begleitend zum Übergang in das neue Setting auch ein neues Regelwerk vorstellen. Und langsam ist es Zeit, ein paar erste Infos zu publizieren. Nichts davon ist schon endgültig und alles bitte als „Work-in-progress“ zu verstehen. Aber da uns auch Eure Meinungen zu dem Thema interessieren wurde es mal Zeit für eine öffentliche Diskussion.

Bitte bedenkt, dass es kaum ein Thema im LARP gibt das zu heftigeren Diskussionen und unterschiedlicheren Meinungen führt. Wir werden daher auch nicht mit jedem Einzelnen von Euch Fragen, Wünsche und Bedenken diskutieren können. Uns interessiert jedoch das allgemeine Stimmungsbild und wir freuen uns über jede Kritik und jeden Kommentar ;-).

Version 5 oder 6 ?

Vorab muss angemerkt werden dass es ab nächstem Sommer zwei verschiedene Regelwerke von Live Adventure geben wird. Einmal das Regelwerk 6.0, sozusagen  das „Spiegelwelt-Regelwerk“. Es ist ausschließlich  für das ConQuest gedacht und wird im Gegenzug zum alten 5er Regelwerk stark vereinfacht und an das neue Setting angepasst.
Daneben wird es auch weiterhin noch das 5er Regelwerk geben. Es erhält mit der nächsten Version ein paar der Änderungen aus der 6er Version, bleibt aber in seinen Grundzügen erhalten. Es ist sozusagen das „Mythodea-Regelwerk“ und daher auf dem JDS und allen Siedler-Cons gültig.

Allgemeine Änderungen (in beiden Versionen)

  • Das Rüstungsregelwerk wird stark vereinfacht. Dies geschieht einher mit einer deutlichen Reduktion der maximalen Rüstungspunkte. Wir peilen gegenwärtig eine maximale Anzahl von Rüstschutzpunkten von 13 an (statt aktuell 22).
  • Die EP Kosten für zusätzliche Lebenspunkte werden erhöht.

.

Änderungen die nur in der Spiegelwelt gelten (CQ, Version 6.0)

  1. Das Seitenanzahl des Hauptregelwerks wird stark reduziert. Um dies zu erreichen werden einige Bereiche in Anhänge oder Erweiterungen ausgelagert. Das Hauptregelwerk soll nur noch Informationen enthalten die wirklich jeden betreffen. Zum Beispiel muss nicht jeder Spieler wissen was man genau zum Wirken eines Effektes benötigt sondern nur, welche Auswirkungen dieser Effekt auf den eigenen Charakter hat (etwa bei einer Heilung oder Versteinerung).
  2. Erweiterungen bzw. Anhänge sind gegenwärtig zu den folgenden Themen geplant: Alchimie / Magie, Belagerungen, Dieben.
  3. Das Belagerungs-Regelwerk wird grundlegend an die neuen Situationen auf dem CQ angepasst. Das Heerzug-Setting benötigt durch den räumlichen Aufbau andere Regeln als die alte Lager-Struktur.
  4. Die feindliche Umgebung der Spiegelwelt wird sich auf unterschiedliche und maßgebliche Bereiche auswirken:
  • Die Startlebenspunkte werden von 3 auf 2 reduziert.
  • Alle Artefakte und Sonderfähigkeiten, welche aus Mythodea stammen, funktionieren nicht in der Spiegelwelt.
  • Das Fehlen Magicas führt dazu, dass es nicht mehr möglich ist, Rituale durchzuführen.
  • Das Fehlen der anderen vier Elemente führt ebenfalls zu deutlichen Einschränkungen, die jedoch noch diskutiert werden.

Mit weiteren Informationen ist ab Ende Januar zu rechnen. Zur Zeit arbeiten wir besonders intensiv an der Anpassung des Belagerungs-Systems sowie den fünf Element-Nachteilen. Zu diesen sei noch festgehalten, dass sie sehr einschränkend und spürbar das Spiel beeinflussen werden. Dies ist aber genau so beabsichtigt und es wird auch im Spiel von zentraler Bedeutung für Eure Charaktere sein, sich mit diesen „Problemen“ auseinander zu setzen.

Advertisements

52 Gedanken zu “Erste Infos zum ConQuest RW 6.0

  1. Also ich habe mich jetzt mal wegen der fehlenden Magie unterhalten. Wenn dann einer den Arm verliert, müsste dieser angenäht werden und dann durch nen Heiltrank, der ja alchemistisch hergestellt wird, verfestigt werden. anders gehts halt dann nicht mehr. Dies tut der magischen Heilung natürlich nen Abbruch und viel mehr Leute werden sterben. Denn wenn nur noch von Hand zu Fuss geheilt werden kann, dann müssen viel mehr Heiler ausgebildet werden. Die Verletzten liegen ewig rum und wirklich kämpfen können sie dann auch nicht mehr, weil ja nicht mehr magisch geheilt werden kann. Und ich als Hexe habe keine Waffen, habe ich nie gebraucht. Jetzt muss ich mir welche kaufen, obwohl die nie kämpfen wollte, weil ihr das gegen den Strich ging. Ist doch Mist, schlafen lassen hat doch immer gereicht. Und was ist mit den hunderten Spielern, die immer Magier gespielt haben und sonst nix können? Soll denen das Spielen vermiest werden? Ich finds ja ok, dass Magie eingeschränkt wird, aber eine gewisse Anzahl an Zaubern sollte erlaubt sein und wenns nur 2 am Tag sind, dann muss man halt schauen wem man hilft. Verdienen Magier eben mehr Geld, auch gut. Aber nichts? Gar nichts? Dann sind mehrere Konzepte absolut im Hintern, wenn ich das mal so sagen darf. Oder müssen jetzt alle umschulen zum Kämpfer. Das bedeutet Rüstung kaufen, Waffen kaufen usw. Und von wegen magische Rüstung irgendwo oben…ähm, ne geht ja nicht Artefakte sind verboten. Ich bin ernsthaft gespannt, die Magier, Druiden und Hexen können sich ja zusammentun und den ganzen Tag Ambientegrillen, mal sehen.

    Gefällt mir

    • Hallo Salinde,
      Wie kommst du darauf, dass gar keine Magie mehr funktioniert? Wir haben doch im Beitrag geschrieben, dass es sogar einen extra Anhang nur für Magie & Alchemie geben wird.

      Im Text oben steht lediglich: „Das Fehlen Magicas führt dazu, dass es nicht mehr möglich ist, Rituale durchzuführen.“ –> Das bedeutet, dass das durchführen von großen Ritualen stark eingeschränkt ist und nicht, dass es gar keine Magie mehr gibt auf dem Con :).

      Besten Gruß,
      Fabian

      Gefällt mir

  2. Also in der Regel stehe ich Regeländerungen ja immer offen gegenüber.. aber in diesem Fall mache ich mir schon etwas Sorgen.

    Und nein ich bin kein Plattenschwein das um seine Rüstungspunkte fürchtet oder sonstwas.. ich bin Anfänger und diesen Sommer zum 3. mal auf dem CoM.. und bisher habe ich durch Regeländerungen nur Nachteile erlebt. Mein Char ist Druidenschüler geworden in seinem 1. Jahr.. und wie es als Schüler üblich ist konnte er in seinem 1. Jahr garnichts und hat nur gelernt… in seinem 2. Jahr hätte er dann magische Heilung gekonnt um sich nützlich zu machen.. die wurde dann gestrichen bzw so verteuert das er sie nicht mehr konnte.. hat man hingenommen und musste dann eben erklären warum man das plötzlich nicht mehr kann wenn man es doch 1 Jahr lang gelernt hatte…. in seinem 2. Jahr hat er dann Ritual helfen gelernt und was alles dazu gehört… das braucht man ja jetzt auch nicht mehr..

    Es ist nicht das ich meckern will, ich sehe solche Probleme als IT an und gehe auch entsprechend IT damit um.. nur es macht es grade für einen Neuen nicht grade besser wenn man sich jedes jahr aufs neue wieder völlig Unnütz fühlt..

    Ich meine: als Druide trage ich Stoff und keine Rüstung.. ich kann aber kaum was Zaubern weil manche Zauber teurer geworden sind und die Magie schwerer.. und ich ja eh kaum MP habe.. sicher als Schüler kann man ja auch nicht viel, aber nach 3 IT jahren würde man doch gerne mal merken das man sich verbessert und nicht verschlechtert…. Rituale gibt es auch nicht mehr also ist alles was man da gelernt hat für garnix.. und damit meine ich keine mal eben fix Rituale sondern helfen bei was großen… und jetzt hat man nur noch 2 LP und ich hab 0 Rüstung weil es zum Char gehört…. also…. 1 Treffer mit ner 2 Hand Waffe und ich liege im sterben und muss hoffen das mich jemand retten kommt?

    Die Welt soll gefährlicher werden und das finde ich auch gut so.. aber passt bitte auf das ihr grade uns Anfänger nicht zur untätigkeit im Lager verdammt weil wir nix mehr aushalten, nix mehr können und zu nix mehr gut sind.. Ich will kein großer Held sein.. aber ich will meine Rolle spielen können und meiner Gruppe nützlich sein.. nicht blos im Lager sitzen und wie beim ticker sofort umfallen wenn einen mal ne Waffe streift.. ich will mich verletzt zurückziehen können und meine Wunden auch ausspielen.. nicht immer ein one hit sein..

    Es geht doch um schönes Spiel.. oder nicht?

    Gefällt mir

    • Lieber Wolfzahn!

      Zuerst einmal: Respekt, dass du dir die Fähigkeiten alle erspielst und sie nicht einfach nur kaufst. Ich kann deinen Standpunkt sehr gut verstehen. Ich bin ebenfalls „Anfänger“, wenn man das so sagen kann. Ich war 2011 und 2012 dabei und wollte dieses Jahr wieder hingehen und habe meinen Kumpel, der als Magier angefangen hat auch erst über das CoM gestolpert, damit er sich Wissen aneignen kann. War langwierig, aber jetzt hauen wir alle auf die Ka*** :D. Auch ich fand das Regelwerk mit all seinen Änderungen erstmal etwas erschlagend.

      Zu mir:
      Ich bin Plänkler (einer der schnell an den Flanken des Gegners vorbeischlüpfen soll, um von hinten eins auf die Mütze zu geben 😀 ) und habe daher nur eine leichte Lederrüstung Marke Eigenbau und ein „paar“ LP (nach dem Regelwerk 2012 wären es damals 4 und jetzt 5 LP. Mal sehen, wie sich das EP-Kosten-technisch verändert). Das mit den Lebenspunkte geht also auch mit mich etwas an, speziell, da die EP-Kosten scheinbar (bitte korrigiert mich, wenn ich da falsch liege :D) auch erhöht werden sollen. Auch mein Charakter hat sich entwickelt, was Fähigkeiten (Rüstung reparieren, Lesen und schreiben etc.), Vor- und Nachteile angeht (Schonmal jemand REINE schwarze Essenz angefasst ??? Nein? Lasst es. Das tut weh und ich hab jetzt nen Essenz-Arm 😦 d.h. mir ist kalt :D. Kann man positiv oder auch negativ sehen. Ich hoffe, liebe SL, dass mir das nicht zu viele Nachteile im Spiel gibt).

      Nun zum Allgemeinen:
      Dieses Regelwerk hat schon ein paar Änderungen, die es meiner Meinung nach in sich haben. mich spornt es aber eher an, noch ein bisschen mehr Nervenkitzel und den damit verbundenen Adrenalinkick des Jahres noch ein wenig höher zu schrauben.
      Das mit den 2 LP greift ja lediglich, wenn du die Spiegelwelt betritts und da zwingt dich ja keiner zu (außer vielleicht ein NSC 😛 ). Sonst hast du in der „normalen Welt“ ja wieder 3 LP (sollte ich falsch liegen, dann sagt es mir bitte). Außerdem gilt das mit den LP genauso für die SCs als auch für die NSCs. Klar, das mit den Ritualen ist blöd, aber die Diskussion über Magie beim Com2014 findest du unter den älteren Kommentaren. Da gibt es meine ich auch etwas zu Ritualen. Es soll dieses Mal scheinbar auch mehr auf die kleinen Leute (Plänkler, Heiler, Ritualleute, die nicht sooo viel Schaden machen, aber trozdem nicht unwichtig sind (so denke ich) und so weiter). Deine Aussage, dass wir kleinen Leute „zur untätigkeit im Lager verdammt weil wir nix mehr aushalten, nix mehr können und zu nix mehr gut sind“ ist demnach nicht ganz so richtig. Wahrscheinlich werden es dieses Mal die, bitte verzeiht diesen etwas negativen Ausdruck, „Plattenschweine“ eher bei den Heilern sitzen und froh sein, wenn da einer ist, der sie wieder zusammenflicken kann (ob magisch oder nicht). zudem kannst du Wunden doch ausspielen. Wenn dich jemand mit der Waffe nur streift, dann spielst du das eben aus. mir wurde meine Zweililie einmal mittels eines Pfeils in der Hand fixiert. Dann spielt man das eben aus :D. Außerdem, was meinst du, wie glücklich du sein wirst (so wäre das wohl bei mir) wenn du als kleiner druidenschüler etwas unglaubliches schaffst und dir alle anderen respekt deswegen zollen. ich würde dann allen Ärger über das Regelwerk und dessen Veränderungen vergessen.

      Außerdem ist es doch wichtiger ein schönes Spiel zu liefern, als ständig nur in „dieser“ oder der Spiegelwelt rum zu laufen mit dem Gedanken: „Ich habe nur 2 Lebenspunkte, ich habe nur 2 Lebenspunkte, ich habe nur …ah was ist das????“. Danach wirst du wohl kaum gefragt oder doch? „Hey du bist doch druide und hast keine Rüstung, warum liegst du nicht nach einem Dolchstoß tot am Boden?“

      Mach einfach das beste draus (stell dir doch einmal vor, du findest den einen Ort in der Spiegelwelt, von wo aus du plötzlich Rituale wirken kannst) und vielleicht lässt die SL ja mit sich reden, dass wenn du alles wirklich dir erlernt hast, dass du das günstiger bekommst oder so.

      Lieben Gruß
      Avaraan – Der jagende Wolf (General der Schwarzmäntel)

      PS: Ich habe bis jetzt kaum einen Plattenträger sich beschweren sehen (vielleicht habe ich sie auch übersehen, dann: „Verzeihung bitte.“), sondern eher nur die kleinen Leute 😀 (Vertsändlich, da es bei ihnen um wenige, also viele LPs geht). Fühlen sich die Plattenmenschen immer noch soo sicher :D. Bin auf die genaue EP- und Rüstungsrechnerei gespannt.

      Gefällt mir

      • Grüße Bastian

        Der Punkt hier.. „Das mit den 2 LP greift ja lediglich, wenn du die Spiegelwelt betritts und da zwingt dich ja keiner zu (außer vielleicht ein NSC 😛 )“ ist so nicht ganz korrekt. Das Conquest spielt in Zukunft komplett in der Spiegelwelt.. klar mich zwingt keiner da hin zu gehen, aber ich will meine Freunde ja auch nicht hängen lassen^^
        Also ist da nichts mit aussuchen.. wer aufs CoM geht der geht in die Spiegelwelt.. darum macht mir das mit den 2 LP ja son bisschen sorgen.

        Und du hast das falsch verstanden was ich mit „Ich will meine Wunden ausspielen“ meinte.. klar spielt man es aus wenn man wie du es nanntest von einer Waffe gestriffen wird.. das ist ja der Sinn der Sache… aber manche 2 Hand Waffen machen z.b. 2 Schaden laut aktuellem Regelwerk.. und ich habe nun 2 LP.. 1 Treffer und ich liege im Todeskampf am Boden und wenn binnen 15 min keiner kommt.. tja dann is der Char leider tot. Und nach nur 1 Treffer gleich sterben zu können finde ich da eben etwas sehr extrem.. das ist meine Sorge. Oder so schnell wie viele Spieler zuhauen bekommt man auch fix mal 2 Treffer mit ner normalen Waffe binnen von 2-3 Sekunden ab…normal würde man dann schwere Wunde ausspielen und versuchen da noch mit letzter Kraft weg zu kommen… nun müsste man auch wieder sofort umfallen..

        Und das kann ja nicht der geplante Sinn der Sache sein das man nach jedem anticken umfällt.. Ich würde mich ja nie alleine aus dem Lager trauen weil jede Berührung tötlich ist.. und grade als magische Klasse hat man kaum die Punkte nen 3. LP zu kaufen.. vorallem nicht wenn die noch teurer werden..

        Gefällt mir

        • Hallo Kovu,
          Wir waren grundsätzlich der Meinung dass ein normaler (ungerüsteter) Mensch, der von einer zweihändigen Waffe am Torso getroffen wird, durchaus als „tödlich verwundet“ gelten darf. Neben der alle Bereiche betreffenden Reduzierung von Trefferpunkten um ca. 33% belohnt diese Regelung das Tragen von leichter Torso-Rüstung; das wäre ja nicht gerade unrealistisch, oder? 😉

          Bezüglich der Rituale: Bitte bedenke, dass alles was im Regelwerk steht das REGELWERK ist und nicht der PLOT. Was wäre zum Beispiel wenn du auf dem ConQuest im Spiel herausfindest, dass du Rituale in der Spiegelwelt nur in der Nähe eines Baumes machen kannst den du kurz zuvor gegossen hast? Dann würde im Regelwerk stehen „grundsätzlich geht es nirgends“ und vor Ort laufen überall Magier mit Gieskannen rum und machen 5 Rituale die Stunde.

          Lieben Gruß,
          Fabian

          Gefällt mir

          • Oh.. also zählt z.b. nen Streiftreffer am Arm etc anders als wenn man die Waffe z.b. gegen die Brust bekommt? Weil Torsotreffer sind klar.. mir wurde nur erklärt ne Waffe macht ihren Schaden egal wo.. Wer nen Schwert „durch die Brust“ bekommt der liegt schwer blutend am Boden.. meine Sorge war nur das es noch mehr zu diesem „am Arm kurz antick und dann rüberbrüll der andere soll umfallen“ Powergaming kommt was ich leider jetzt schon oft erlebe.. bzw das mit ner 1H Waffe einfach 2 mal ganz schnell gegen nen Unterarm gehauen wird binnen 1-2 Sekunden und mann dann sofort im Todeskampf sein soll.. normal hab ich sowas dann eben als schwere Wunden in der Schlacht hingenommen und mich mit dem letzten 1 LP der noch da war schwer verletzt 1-2 Meter weg geschleppt bis dann hilfe kam.. das würde so ja nun nicht mehr gehen..

            Und Rüstung dürfen manche Klasse nicht tragen.. zumindest nach Plot nicht.. was vieleicht geht wäre magische Rüstung, aber über die meckern ja auch immer viele sie soll teurer werden weil sie „zu stark“ wäre.. (auch wenn ich nicht weis was an 1 Rüstungspunkt den man dann hätte so stark sein soll)

            Ich bin ein Spieler der Regeln ernst nimmt und immer versucht sich ganz genau dran zu halten.. ist nur schwer weil sie in der Praxis vor Ort jeder anders auslebt.. von „1 ticker am kleinen Finger und du bist tot“ bis zu „ich zähle nie Lebenspunkte und kämpfe so lange wie es gut aussieht“ hab ich da schon alles gehört.. auch im bezug auf Magiepunkte etc…. und irgendwie bin ich auch der einzige den ich kenne der wirklich nen Charakterbogen ausdruckt und mitnimmt^^

            Sehe ich die Regeln also vieleicht sogar viel zu ernst und mach mir darum Sorgen wo keine sein müssen?

            Gefällt mir

          • Hallo Kovu,

            Korrekt laut Regelwerk ist es so wie du es beschreibst.

            Aber: Niemand wird dir einen Strick draus drehen, wenn du es schön ausspielst! Das bedeutet: Wenn du den Hieb einer schweren Axt auf den ungeschützten Arm bekommst und dich dann schwer verwundet aus der Schlacht entfernst (unter entsprechendem Ausspielen von Schmerzen, Angst, etc.) wird sicher niemand darauf bestehen ob du jetzt auf 0, 1 oder 2 Lebenspunkten bist.

            Die Betonung liegt dabei natürlich auf WENN. Ohne Ausspielen von Treffern gibts immer Regeldiskussionen. Also am besten jeden Treffer etwas deutlicher Ausspielen.

            Meine persönliche Faustregel dabei ist: Treffer die man bekommt immer übertrieben deutlich auszuspielen, da man nach meiner Erfahrung die Hälfte der Treffer nicht mitbekommt (Pfeil der vom Umgang gefangen wird, Streifschlag in den Rücken, Schlag auf Platte von hinten, etc.).

            Dadurch freut sich dein Gegner über einen erzielten Effekt und du kannst dir recht sicher sein, dass du nicht aus versehen schummelst.

            Gefällt mir

        • Wir befinden uns alle ohne Ausnahme von Anfang an in der Spiegelwelt? Ok das hatte ich dann wohl falsch verstanden. Ich dachte, dass man sich in Mythodea befände und dann mal für ein paar Stunden in die Spiegelwelt reisen wurde, da man dort nicht so lange zu überleben scheint. Es wurde dich gesagt, dass z.B. die Archonten nicht mit in die Spiegelwelt kommen, da siedelt ihre Kräfte verlören. Also keine Archonten und so im gesamten CoM dieses Jahr? Das wird dann aber echt hart und herausfordernd, nicht dass ich etwas dagegen hätte. Warum aber dann jetzt ein gespaltenes Regelwerk, wo eins für Mythodea und eines für die Spiegelwelt gilt. Ich hatte angenommen, auch wenn mich die o.g. Situation nicht sonderlich stören würde, dass wir alle wieder in Mythodea ankommen und von dort aus in die Spiegelwelt reisen. Das Schwarze Eis ist doch immer noch in Mythodea, richtig? Bitte korrigiert mich wenn das mit der „extra“ zu bereisenden Spiegelwelt falsch ist.

          Lieber Wolfszahn:
          Zu dem Punkt, dass du als Druide so schnell tot wärst. Du müsstest dich ja nicht wie ein Krieger an den heiß umkämpften Orten aufhalten. Und sonst hol dir doch magische Rüstung. Die tut’s auch, da du ja wahrscheinlich, so nehme ich es von der Klasse Druide an, keine materielle Rüstung tragen darfst, oder?

          Lieben Gruß
          Avaraan

          Gefällt mir

          • Hallo Bastian. Ich versuch mal alles zu beantworten ohne zu viel zu „spoilern“. Verzeih also, wenn ich mich etwas kurz halte:

            • Ja, das ConQuest spielt 2014 vollständig in der Spiegelwelt.
            • Ja, das Überleben dort ist nur begrenzt lange möglich. Aber eine Woche bekommt ihr schon hin. Mehr kann man im Spiel heraus finden.
            • Ob sich Archonten mit hinüber trauen wird sich zeigen; es wird jedoch vermutet, dass sie dort drüben von ihrer Macht (= den Elementen) getrennt sind.
            • Das Regelwerk wird „gespalten“ damit wir eines haben das für das ConQuest gültig ist (Version 6.0) sowie eines, welches auf dem „Jenseits der Siegel“ sowie allen Siedler-Cons die weiterhin auf Mythodea stattfinden gültig ist (Version 5.x).
            • Das Schwarze Eis hat gegenwärtig (nach aktueller Vermutung) noch keinen Kontakt zur Spiegelwelt.

            Gefällt mir

  3. Ich „Persönlich“ begrüsse es das die Rüstpunkte etwas Reduziert werden. Als SC/NSC auf dem CoM habe ich es sowohl bei uns auf der seite wie auch auf der anderen seite erlebt, das die Plattenschweine nicht fallen wollen. So etwas ist traurig, aber das gibt es. Dies zählt jedoch nicht für jedes plattenferkel auf dem schlachtfeld. Genauso gut habe ich erlebt das so manche Dose nach 8-10 schlägen fiel und eine schwere verletzung simuliert hat. Im Rückblick kann ich nur sagen wenn jemand nicht fallen will, kämpft woanders. Mehr leute gehen lieber früher zu Boden als sie müssten, da im normalfall alle die dorthin kommen eine schöne Zeit und ein schönes spiel haben wollen.
    Vorallem ist es egal ob man 20, 30, 40 oder 50 treffer aushalten kann, man sollte nie vergessen das eigentlich hinter „Stahl“ waffen viel mehr wucht stecken würde(Ich habe mir mal aus spass mit einer Schaukampfaxt und einem Zweihänder auf ein Holzschild zimmern lassen, da will ich den krieger auf dem CoM sehen der davon mal 20 treffer auf dem Körper einfach wegsteckt).
    Also einfach schön Rollen entsprechend auspielen und die anzahl der Trefferpunkte spielt auch keine Rolle mehr. Zu den Restlichen punkten sage ich einfach mal das ich gespannt bin.

    P.S was die NSC’s dieses Jahr betrifft werde ich mich mal in meinem alten Schwarm umhören wie die neuerungen bei ihnen so aussehen, auch da bin ich mal gespannt drauf

    Gefällt mir

  4. Hi Leute!
    Ich schalte mich einmal in die etwas ausgeartete Debatte erst einmal mit einer Frage ein. Vielleicht habe ich es einfach überlesen, aber wie stark werden die Rüstungspunkte für welche Rüstungsklasse denn reduziert? ich stehe hinter dieser Änderung, damit auch einmal die “Plattenschweine” merken, dass eine Schlacht mehr als nur Rüstungspunkte abverlangt. Tut mir leid, wenn ich damit einem damit zu sehr auf die Füße trete, aber als Plänkler ist es doch ein wenig resignierend, wenn die eigenen Plattenträger alles aushalten und einen selbst runtermachen, weil man mit einer leichten Lederrüstung schnell auch mal den Rückzug antritt (ist leider schon das ein oder andere Mal vorgekommen).

    Der Sinn des Wunsches, dass alle nach einem Regelwerk spielen sollen, entzieht sich ein wenig meinem Verständnis. Natürlich will man als SC nicht gegen eine unzerstörbare NSC-Mauer anrenne, aber zu leicht ist auch zu langweilig (Ich spiele sowohl als SC beim CoM als auch als NSC auf anderen Cons). Wenn es einmal einen starken Gegner gibt, dann kenne ich viele SCs (auch viele, mit lederrüstung oder auch ohne Rüstung), die sich mit Freude und einem triumphierenden Lächeln im Gesicht auf diesen Geger stürzen (Ich will mich hier nicht rühmen, aber wer greift schon Argus auf einem leeren Feld an? Das kann nur ein “Schwarzmantel” sein 😀 ). Und was die Sache mit der Magie und den Ritualen angeht. Erstunlich, dass so starker Protest aufbraust, wenn man einem Magier einmal seine Magie einschränkt :D. Wie schon gesagt wurde, was wäre, wenn man den einen Ort findet, an dem das alles wieder möglich ist?

    Viel Spaß dabei, meinen Kommentar auseinander zu nehmen und zu diskutieren!

    PS: Ich möchte niemanden direkt kritisieren (z.B. Plattenträger 😉 ). Sollte etwas zu hart gesagt sein, dann bitte ich dies zu entschuldigen. Danke

    Gefällt mir

  5. Pingback: ConQuest – Zwischen Mythodea und der Spiegelwelt | Rollenspiel, LARP und Phantastik Webmagazin - Teilzeithelden.de

  6. Wo genau liest der Herr Dahlmann eigentlich raus, dass Nichtmagier keine Rituale mehr machen können und die Magier das dafür weiterhin können?

    Ich finde die Änderungen mutig und super! Meiner Meinung nach hätte man die RP noch weiter streichen können, aber da bin ich zugegeben radikal.

    Die neue Struktur halte ich für eine sinnvolle Idee, bei den „zwei“ Regelbüchern bin ich unsicher ob nicht ein allgemeines Mythodea Regelwerk und ein Zusatz „Spiegelwelt“ praktischer wäre.

    Gefällt mir

  7. Ich bin gespannt auf’s neue Regelwerk. Schlanker und einfacher klingt gut. Und die Reduzierung der effektiven Rüstungs- und Lebenspunkte begrüße ich deutlich. Das manches nicht mehr so funktioniert wie gewohnt, wird hoffentlich alten Pioniergeist wieder wecken. Von mir gibts nen Daumen hoch.

    Gefällt mir

  8. Ich bin gespannt, wie sich die ganzen Regeländerungen auswirken werden und inwieweit sich die Spieler und NSC auch wirklich darauf einlassen werden.
    Als NSC betreffen mich so Dinge wie fehlende Rituale oder Abwesenheit der 5 sakralen Elemente nicht, bin gespannt, was die Regelwerksmacher als Ausgleich für uns vorbereiten werden.

    Ich hoffe, dass die wichtigsten Teile der neuen Regeln der breiten Masse an Spielern und auch NSC bei den jewiligen Ansprachen nocheinmal erläutert werden. Ansonsten befürchte ich, dass die Leute (auf beiden Seiten) einfach nach den gewohnten Regeln weiter spielen werden und damit das Konzept mit den neuen Regeln seine Wirkung nicht entfalten wird. Kontrollieren kann das im kleinen eh keiner, so viele SLs kann man da gar nicht einsetzen, die können nur die großen Störfaktoren beseitigen, für den Rest kommt es auf die Umsetzung durch alle Beteiligten an.

    Gefällt mir

  9. Für Nicht-Magie- und Nicht-Plattenschweinspieler klingt das neue Regelwerk schon seeehr spannend. Ich hab den Eindruck auf uns kleine Leute wird es dieses mal mehr ankommen, als sonst. Und auf den Mut einfach Dinge zu versuchen, egal was die alteingesessene Meinung zu manchen Themen ist.

    Gefällt mir

  10. Grundsätzlich find ich das bisher gelesene gut wenn sich jeder dran hält.
    Als Magier begrüße ich es das die Magieregeln verschärft werden und nicht jeder Charaktertypus nebenbei noch Magie wirken kann oder an Ritualen teilnehmen kann.
    Was die Rüstungsspirale angeht find ich es gut wenn die bisherigen unbesiegbaren Plattenträger runter geschraubt werden und die Kämpfe schneller werden. Ich möchte es aber gleichzeitig sehen das diese Regeln sowohl für SCs als auch für NSCs gelten und die Spieler sich nicht mit weniger Rüstungsschutz und weniger Lebenspunkten den gleichen Hochgezogenen NSC Monstern gegenübersehen…einfach das gleiche Regelwerk für alle auf dem CoM

    Gefällt mir

      • Ich bashe niemanden aber es waren NSCs die gesagt haben sie würden zu weit laufen um mit wenigen RSP schnell umgehauen zu werden. Ich möchte keinerlei Vorteile gegen NSCs und niemanden runtermachen ich möchte nur das alle nach dem selben Regelwerk spielen.
        Auf Spielerseite spielen ja auch alle Rassen egal ob Troll, Zwerg, Elf, Ork, Goblin oder Mensch nach dem selben Regelwerk und keiner fordert rassenspezifische Vorteile und ich finde auch SE oder UF braucht dies nicht um schönes Spiel zu liefern.

        Gefällt mir

    • Das CQ-Regelwerk gilt immer auch für uns NSC, so war es seit meinem ersten Conquest 2010 und wird auch so bleiben. Wir NSC haben fixe LP und MP, können uns also nix dazuverdienen. Da wir aber eh dauernd sterben, könnten wir das auch nicht. Die LP sind beim Standard NSC auch voll im Rahmen, es bewegt sich je nach Fraktion um die Start LP.
      Sonderrollen haben mehr Fähigkeiten und LP/MP, das macht die Rollen aber auch aus. Was wäre ein Sharun oder ein Laird für ein Anführer, wenn er nicht ein wenig mehr könnte als der normale Standard-NSC? Sie würden in der Masse der NSC nicht mehr auffallen und auch nicht zum Setting und Feeling beitragen.

      Und bevor jemand sich beschwert, wir würden einfach nur owerpowert sein mit unseren Fähigkeiten: die sind dazu da, um dem ganzen ein gewisses Flair zu verleihen oder auch aus Sicherheitsaspekten, die IT verpackt werden. Sie stehen bislang nicht im Standardregelwerk, es gibt aber für jede NSC-Fraktion ein eigenes, indem die genaue Wirkung und Vorgehensweise festgelegt wird, und auch welcher NSC was überhaupt kann/darf. Also alles von Live Adventure als Veranstalter abgesegnet und so gewollt.

      Gefällt mir

    • Natürlich werden auch die NSC Werte entsprechend angepasst, wie Fabs bereits schrieb. Zudem spielen wir schon immer nach dem offiziellen Regelwerk. Nur für die ein oder andere Rolle gibt es ggf. mal eine Zusatz- oder Ausnahmeregel. Und wie ich bereits ein paar mal im Forum versucht habe zu erklären, gibt es nun mal aus gutem Grund hier und da Unterschiede.

      Was du willst, sind absolut gleiche Wettbewerbsbedingungen? Gut, also kein Respawn mehr für uns NSC. Dafür hätte ich dann aber auch gerne 3000-4000 mehr NSC. Keine Sonderzauber zum Zweck der Schlachtfeldkoordination mehr? Viel Spaß in der Schlachtreihe! *gähn*. Aber halt! Erfahrungspunkte für uns NSC! Yay! Wir haben einen riesigen Veteranenanteil. Das heist mehr Lebenspunkte als bisher und jeder zweite Rakh und Common kann endlich sein Geschoss 5 wirken. Super! Auch endlich mehr Heiler und damit IT Spiel für uns. Dann können wir uns schön in unserem OT Lager mit uns selbst beschäftigen wärend wir unsere Wunden auskurieren. Dann lassen wir doch am besten gleich noch die Steuerung durch die SL weg! Da wir eine klare Hierachie und Führung für alle NSC haben, sollte es uns ein leichtes sein, dass ConQuest am Mittwoch zu gewinnen. Das heisst drei Tage Zeit zum Grillen bevor wir wieder packen. Und die arbeitslosen Barden tun mir auch schon leid. Können keine Helden mehr besingen, die übermächtige Gegner zu Fall gebracht haben. Gibt ja keine übermächtigen Gegner mehr. Die einzige Herausforderung bestünde bestenfalls noch darin, eine gemeinsame Heerführung zu finden die ähnlich effizient funktioniert wie die der NSC.

      Ja, ich überzeichne hier natürlich bewusst. Das tue ich um klar zu machen, dass das ganze Spieler-NSC System zu Teilen bewusst asymmetrisch angelegt ist. Die Welt des ConQuest ist halt nicht immer fair und gleich. Ein „David gegen Goliath“-Effekt könnte es unter den von Dir geforderten Bedingungen kaum geben.

      Ich BITTE hier um das -Vertrauen-, dass die Abweichungen für uns NSC nicht dazu gedacht sind um unser Ego zu steigern, sondern um dem !gemeinsamen! Spiel dienlich zu sein und eine epische Geschichte zu erzählen.

      Gefällt mir

      • Das ist genau die Form von Überreaktion eines NSCs die ich vorher schon angekündigt habe.
        Ich will keine gleichen Wettbewerbsbedingungen, meinetwegen können die NSCs sooft Respawnen wie sie wollen aber ich denke ich und den Kritiken nach so ziemlich jeder andere auf dem CoM möchte nicht nochmal so eine Endschlacht wie 2013 wo sich die gleichen Dosen sowohl auf SC als auch auf NSCs Seite bis zu ner Stunde gegenüber stehen und sich 40 bis 50 mal auf die Rüstung geschlagen haben. Ein Feueravatar oder eine Laird of Barrenbay die dann mal sowohl die eine als auch die andere Seite aufgemischt haben waren ja schon erfrischend.

        Ich versteh ja das es im August heiß ist und das ein Plattenträger nach dem anrödeln nicht in 5 Minuten runtergeprügelt werden will aber die bisherige Handhabung mit über 30 RsP ist krankes unschönes Spiel. Vor allem da es ja auf beiden Seiten nicht vereinzelte Plattenträger sind oder nur die Hauptleute 2013 hatte ja so ziemlich jeder Krieger ne Plattenrüstung an.

        Es gibt sicherlich Spielmechanismen die ich auf dem Epic Empire nicht gut finde aber das Schlachtensystem mit den schnellen Effektiven Schlachten ist sicherlich was gutes und das CoM 13 war sowohl auf SC als auch auf NSC Seite langsam, schwerfällig und unschön anzusehen.

        Als Alt Larper sieht man übrigens auch sehr gut wer auf der NSC Seite nur NSC spielt und wer von denen auch Larp auf der SC Seite kennt. Nur NSCs sind die die doch sehr verbissen stehen bleiben die andern haben Spass am Respawn und liefern als NSC schönes Spiel. Für einen SC ist ein Erfolgserlebnis wärend der Schlacht nämlich schöner als wenn er gegen eine Unsterbliche NSC Wand anbrandet .

        Noch so ne Endschlacht wie 2013 und ich geh zum frühzeitigen Kochen über oder guck mir das Elend mit nem Eis in der Hand vielleicht noch an

        Gefällt mir

      • Dirk Dahlmann schrieb: „Als Alt Larper sieht man übrigens auch sehr gut wer auf der NSC Seite nur NSC spielt und wer von denen auch Larp auf der SC Seite kennt. Nur NSCs sind die die doch sehr verbissen stehen bleiben die andern haben Spass am Respawn und liefern als NSC schönes Spiel. Für einen SC ist ein Erfolgserlebnis wärend der Schlacht nämlich schöner als wenn er gegen eine Unsterbliche NSC Wand anbrandet .“

        Sorry, Dirk. Aber ich glaube nicht, dass Du Dir so ein Urteil erlauben kannst. Du hast dich vehement geweigert das Angebot von einigen NSC anzunehmen, dich mal direkt und konstruktiv mit uns über deine Kritik zu unterhalten und dir mal einen Einblick zu verschaffen. So gerne wie Du immer von aussen wetterst, vermeidest du doch dich mal ernsthaft mit den von dir Kritisierten auseinander zu setzen. Dann hier sowas rauszuposaunen finde ich nicht nur dreist, sondern auch all denen gegenüber unfair, die sich wirklich Mühe geben ein schönes Spielerlebnis auf dem ConQuest zu liefern. Und das ist keine Minderheit.

        Dirk Dahlmann schrieb: „ich möchte nur das alle nach dem selben Regelwerk spielen.“

        Das, es wurde bereits mehrfach gesagt, tun wir. Schon lange. Ein paar wenige Sonderrollen ausgenommen. Das es immer ein paar Pappnasen gibt, unabhängig von der Fraktion, sollte klar sein. Leider fallen die immer besonders negativ auf (roter Ampel Effekt).

        Wenn du nun zurück ruderst und meinst das es Dir gar nicht um gleiche Wettbewerbsbedingungen geht, dann würde ich gerne mal wissen was Du mit diesem Satz aussagen willst. Ehrlich! Erklär es mir bitte.

        Ich bin als NSC stets bemüht für das ConQuest meine Rolle nach bestem Wissen und Gewissen darzustellen. Und diesen Willen sehe ich bei meinen Mit-NSC ebenso. Ich gehe auf konstruktive Kritik ein und setze sie im Rahmen meiner Möglichkeiten um. Das kann ich Dir gerne sogar nachweisen wenn Du möchtest. Das ist kein bloßes Lippenbekenntnis. Aber ich muss auch gestehen, dass deine Kritik für mich oft schwer nachvollziehbar ist und du dich (meinem Wahrnehmung nach) oft weigerst auf Sachargumente einzugehen. Wenn das Ziel deiner Kritik eine Veränderung der Zustände ist, dann bist du Dir damit selbst nicht sonderlich dienlich. Wenn du nur kritisierst um der Kritik willen, dann sag das bitte offen. Dann kann ich gerne alte Zustände wieder herstellen und dich einfach ignorieren.

        Um den Rahmen dieses Blogs hier nun nicht zu sprengen, biete ich dir noch mal direkt an, dich an mich zu wenden. Ich bin aktiv am Konzept für das SE beteiligt und kann Dir so sicher als kompetenter Gesprächspartner zur Verfügung stehen. Schreib mir via Facebook oder im LA Forum einfach eine PN (Yeshir) und wir können schauen wie wir weiter kommunizieren wenn Dir daran gelegen ist.

        Was dein ursprüngliches Anliegen angeht, kann ich mich hier nur noch mal erdreisten die Antwort zu geben: Hauptgrundlage für uns Kampf NSC ist das offzielle LiveAdventure-ConQuest Regelwerk. Das war so, das ist so und ich gehe stark davon aus, dass das auch so bleiben wird.

        Gefällt mir

  11. DKWDDK… das wäre wohl die einfachste Lösung. Mir ist es völlig egal ob mein Gegenüber 3, 10 oder 100 Rüstpunkte hat, solang er die Treffer ordentlich ausspielt. Warum braucht man die Rüstpunkte denn noch? Naja, bin mal gespannt, ob die Veränderungen nachher überhaupt groß Auswirkungen auf das Spiel haben werden.

    Gefällt mir

  12. Mal vorne weg: Ich komme das 1. mal zum Conquest.
    Und nun mein Senf: „Das Fehlen Magicas führt dazu, dass es nicht mehr möglich ist, Rituale durchzuführen.“ finde ich auch hart, aber wie ja schon nachträglich geschrieben wurde, kann man das ja unter Umständen ändern.
    Mit 2 anstatt 3 LP´s anfangen finde ich da schon härter – da fühle ich mich dem NSC-dasein schon sehr nahe. Aber was solls! Ich habe NSC-Erfahrung und wenn die Gegner tatsächlich entsprechend angepasst werden: was solls!

    Verdammt! Wofür habe ich das alte Regelwerk gepaukt???? 😀

    Gut finde ich, dass die Teile die mich nicht sonderlich interessieren (wie wird ein Trank gebraut usw.) nicht lesen muss. Im alten Regelwerk musste man es ja lesen, damit man nicht etwas verpasste was mittendrin stand und einen dann vielleicht doch anging.

    Gefällt mir

    • Genau aus DIESEM Grund lagern wir das aus. Damit diejenigen, die sich dafür interessieren und es durchlesen auch wirklich alles lesen können ohne dabei einzuschlafen. Wie wäre es, wenn das 25 statt 75 Seiten wären, hm? 🙂

      Gefällt mir

  13. Ich bin gespannt wie viel davon wirklich bei den Spielern ankommt. Wenn ich mir die letzten CoMs anschaue wurde da bei vielen Teilnehmern eh gespielt nach: „Hauptsache sieht gut aus“

    Wenn jetzt ein Regelwerk viele Sachen einschneidet, wird es intressant zu sehen wieviel davon eben bei dieser Spielergruppe die imho eine beträchtlichen Prozentsatz aus macht, an kommt.

    Ich freue mich immer wieder neue Larp Strategien auszuprobieren mal sehen ob: „Wir machens den Spielern schwer!“ Auf einer großen Con klappt, auf mehreren kleinen die das probiert haben auf denen ich war ging dieser Schuss nach hinten los.

    Ich drücke die Daumen! *thumps up*

    Gefällt mir

  14. Ich finde die Regelungen grundsätzlich auch vielversprechend, aber in Kombination mit der eltzten Regeländerung fände ich es eine Überlegung wert hier im Bolg z.B. nochmal einen Beitrag zu machen zum Thema „Wie stelle ich fehlende Gliedmaßen schön da“

    Denn das dürfte dann nächstes Jahr ja noch stärker zum Problem werden!

    Gefällt mir

    • Ich denke nicht, dass es stärker zu einem Thema wird, da wir den Heilern nicht Spiel weg nehmen möchten sondern im Gegensatz eine Mechanik erzeugen möchten, die dazu führt dass andere Leute Heiler unterstützen müssen, damit diese überhaupt arbeiten können.

      Gefällt mir

      • Also ich hab im letzten Jahr zwei mal einen Arm verloren… beide male kam er wieder (Einmal durch den Kristal auf Maites Burg, einmal von Siobhán wieder angenäht), aber ich finde es trotzdem schwer verlorene Körperteile schön Darzustellen… und wenn man den Spielern hier ein paar Tipps an die Hand gibt würden sich vlt. auch mehr Leute trauen das ganze auszuspielen… Und mit „Magieknappheit“ wird ja auch das annähen falls man das Körperteil noch benutzen kann langwieriger und dann wäre ein „Vertage“ bis zum ende des Feldzuges ja durchaus zu überlegen…

        Gefällt mir

  15. Hm, also ich muss erst mal sagen: Kompliment Fabs, das ist mutig.
    Mutig sich gerade an so beliebte Dinge wie RPs und zusätzliche LPs zu wagen. Aber um meine Meinung zu hören: es klingt gut. Gerade eine Reduktion der Rüstung wird hoffentlich die Schlachten etwas angenehmer machen, auch wenn Ausspielen immer noch eine Sache ist, die mit den Regeln eher weniger zu tun haben scheint.

    Zusätzliche LPs werden teurer: auch gut, im Endeffekt helfen die einem ja nicht im Kampf länger unbeschadet durchzuhalten sondern nur, dass man länger überlebt, wenn man verwundet ist (ja, das ist ein Unterschied).

    Ich hoffe dass die SCs die Möglichkeiten sehen und wahrnehmen werden, die man ihnen hier bietet. Klar, jetzt schreit man „ey, meine LP/RP/MP/keine Rituale“ – aber im Endeffekt hat man dadurch VIELE neue Lösungs- und Spielansätze. Ich finde es gut und würde mich freuen bald mal der neue RW lesen zu können.

    Grüße,
    Cyrus

    Gefällt mir

    • In meiner perfekten LARP Welt benötigen wir keine LP/RP/MP, aber da sind wir leider noch nicht 😉

      Davon abgesehen: Vielen Dank für das Feedback. Ich hab das Gefühl du hast unsere Konzepte zu 100% verstanden!

      Gefällt mir

    • „Zitat: Zusätzliche LPs werden teurer: auch gut, im Endeffekt helfen die einem ja nicht im Kampf länger unbeschadet durchzuhalten sondern nur, dass man länger überlebt, wenn man verwundet ist (JA, ES IST EIN UNTERSCHIED).“

      Allein dieser Absatz gehört einfach doppelt unterstrichen!

      Lebenspunkte helfen mir persönlich in meiner Darstellung von im Kampf erlittenen Verwundungen und geben mir den Spielraum den ich gerne darauf verwende um dramatische (Kampf) Szenen zu inszenieren.

      Und auch eine Herabsenkung der Rüstungspunkte sehe ich weniger kritisch, sondern begrüße diese Änderung.

      Es tut niemanden weh sich rechtzeitig aus einem Kampf zurückzuziehen oder zurück ziehen zu lassen, wenn dies gewünscht ist.

      Gefällt mir

  16. Ich finde es schwer, hier direkt etwas zu sagen, ohne das Regelwerk wirklich zu kennen, aber die Neuigkeiten bezüglich der verminderten Rüstungs- und Lebenspunkte, sowie der teureren zusatz-LP stimmen mich nicht gerade optimistisch. Es fällt mir erfahrungsgemäß mit jedem Conquest schwerer ein globales IT-Gefühl zu bekommen, weil sich das Szenario einfach kaum noch realistisch anfühlt. Wenn man mal ehrlich ist, hätte die Spielerseite gegen die Verfemten realistischerweise nicht die geringste Chance und Siege die die Siedler davon tragen erscheinen mehr wie ein „Oh – die SL hat uns gewinnen lassen. Wie schön…“
    Das finde ich schade und die Spieler weiter zu schwächen wird das Problem nicht gerade abmildern fürchte ich.
    Die Aspekte der Nachteile durch das Fehlen der Elemente klingen in meinen Ohren schon vielversprechender.
    Ganz großen Dank, jedoch so oder so, für Eure Mühen! 🙂

    Gefällt mir

    • Auf welchem Con warst du bitte? Realistischer Weise müssten die Siedler die Verfehmten problemlos wegknüppeln, wir sind nur zu unkontrolliert und feige.^^ Die Endschlacht war dieses Jahr fast schon traurig, wie da ne doppelreihe se und uf 10+ Reihen Siedler zum nichts tun bewegt haben.

      Gefällt mir

    • Wir sind überzeugt, dass es einem Gerüsteten in seiner Darstellung nicht beeinflusst, ob er 40 oder 20 Treffer aushält. Aber es verkompliziert das Spielen wenn man tatsächlich „mitzählen“ möchte. Auch fällt es für Dritte schwerer einzuschätzen wie viel jemand aushält.
      Wenn du Sorgen um die „Balance“ hast – keine Angst, die Trefferpunkte der Gegenseite wird auch entsprechend angepasst. Es geht uns nicht darum Spieler schwächer zu machen sondern das Spiel zu vereinfachen.

      Gefällt mir

  17. Sehr gute Arbeit!
    Ich finde es gut dass ihr euch so viel Mühen damit macht und auch dass ihr mal uns Spielern ein paar Nachteile bereitet. Obwohl ich gerade bei der Sache mit den Ritualen das grübeln bekomme ob ich in meinem Spiel eingeschnitten werde, bin ich mir dennoch sicher, dass man da bestimmt gut mit spielen kann. Es ist ein wundervoller Einschnitt, der viel Spiel bringt und braucht und schön die Bedrohungssituation im „fremden Vorgarten“ rüber bringt.
    Ich bleibe weiterhin gespannt und lese fleißig hier weiter.

    Gefällt mir

    • Stell dir vor du kannst keine Rituale machen. Und dann findest du die EINE Stelle irgendwo im Wald wo es doch geht? Wie toll ist das denn bitte? 🙂

      Nicht dass das so wäre. Nur so als belangloser Kommentar 😉

      Gefällt mir

    • Ich denke nicht, dass der Spieleinschnitt durch das Wegfallen von Ritualen im Regelwerk besonders groß sein wird.

      Vom Plot geforderte Rituale werden auch zukünftig machbar sein, da die Komponenten für deren Gelingen durch die Orga / SL ins Spiel eingebracht werden.

      Von Spielern für Spieler durchgeführte Rituale, welche keinen Einfluss auf Regeln und Plot haben, können das Regelwerk in Zukunft genauso ignorieren, wie bisher auch. (Da müssen lediglich die am Ritual beteiligten Spieler eine für sich selbst akzeptable IT Erklärung finden)

      Es fallen lediglich die spontanen Deus Ex Machina Rituale weg, doch diese waren immer dünn gesäät, daher bezweifle ich, dass es viele Spieler gibt, die ihr Spiel ausschließlich über solche Rituale definieren.

      Gefällt mir

      • Total falsch, wenn die Leute die no-Ritual-Regel ignorieren, machen sie das Setting lächerlich. Es hat schon seinen Sinn warum LA das macht, warum versteht das Keiner. In der echten Welt kann man auch net ignorieren, dass es ne Schwerkraft gibt, oder dass die Sonne gelb statt blau ist…

        Gefällt mir

  18. also die komplette abschaffung von ritualen klingt für mich ziemlich drastisch und weitreichend… imho entzieht das ner menge charas ne menge spielmöglichkeiten. ich kann mir spontan nicht wirklich vorstellen, was man dann stattdessen den lieben langen tag tun soll…?

    Gefällt mir

    • Genau das was ich mir Gedacht hab, was die Deppen-Antwort (icht böse gemeint) schlechthin ist, Bevor ich was essen gehe mach ich ein Ritual, ich glaube es hat so gut wie keiner ein Ritual gemacht um sich die Zeit zu vertreiben.

      Gefällt mir

    • Ernst Ggmeinte Frage? Ein Ritual führst du durch weil du irgend ein Problem damit lösen willst. Wie wäre es also damit sich damit zu beschäftigen nach einer anderen Lösung für das selbe Problem zu suchen?

      Gefällt mir

    • Ich finds eher spannend einen Magier in einer Welt zu spielen wo nicht jeder Bauer bei einem Ritual seinen Namen tanzen darf und dann das gleiche Ergebnis bei Raus kommt als wenn sich gestandene Magier um ein Problem gekümmert hätten. Ich würde sogar soweit gehen die Magie und Ritual Regeln soweit zu verschärfen das Voraussetzungen wie Magierrobe und ähnliche Kleidervorschriften notwendig sind um zu Ritualisieren.

      Alrahbar von Arunis hat schon recht das es nicht sein kann das Spieler zwischen Morgenschiss und erstem Bier mal schnell nen Ritual machen

      Gefällt mir

      • ich geh jetzt mal einfach von der „wie kann ich auf den plot einwirken“-erfahrung meiner letzten 4 mytho-jahre heran: ohne rituale kann ich mich schon irgendwie beschäftigen, meine einwirkungsmöglichkeit auf den plot sind aber… relevant eingeschränkt. für reines charakterplay und quasseln muss ich net aufs CoM fahren.

        Gefällt mir

      • zumal es eben auch nicht um „mal eben ein ritual frei schanuze machen, um einen xbeliebigen effekt zu erzielen“ geht, sondern auch um grßrituale, für die man anleitungen, hilfsmittel und zeug erplottet, helfer sammelt und z.B. auch ritaulwachen beschäftigt. das hat schon seit meinem ersten CoM immer einen sehr erheblichen teil meines spiels und meines spaßes ausgemacht, nicht nur das rumhüpfen im ritualkreis, sondern gerade auch die langwierige vorbereitung. und „keine rituale“ heißt für mich halt, egal was ich vorbereiten oder planen wollte, es gibt keine optionen mehr für dieses spiel. hrm. klingt unbegeisternd.

        Gefällt mir

  19. Ich verstehe nicht ganz warum sich die Belagerungs-Regeln schon wieder ändern müssen. Wir hatten uns doch gerade erst an die alten Regeln gewohnt :-(.
    Die Spiegelwelt-Regeln klingen spannend, auch wenn ihr ja noch nicht wirklich viel darüber schreibt. Aber neue Dinge im Spiel heraus finden ist immer toll. Oder soll es gar nicht möglich sein, sich die Rituale zum Beispiel zurück zu erspielen?

    Gefällt mir

    • Der Heerzug ist alleine schon räumlich so anders verteilt auf dem Gelände, dass z.B. viele Viertel gar keine angreifbare „Aussenseite“ mehr haben. Das ist nur eines von vielen möglichen Beispielen aber genau solche Sachen müssen wir für Belagerungs-Regeln auch berücksichtigen sonst wird es unfair.

      Ja, es wird Möglichkeiten geben diese Nachteile entweder temporär oder sogar permanent aufzuheben. Jedoch wird es um so schwerer je dauerhafter bzw. je mehr der Nachteile man beseitigen möchte. Wie es genau gehen wird werden wir aber nicht vor dem CQ bekannt geben.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s