BILD der Stadt – Barry O`Grady im Gespräch

BILD der StadtSie sind seit Jahren ein kaum mehr weg zu denkender Teil unsers Jahrmarktes und auch in Holzbrück bieten die blau-weiß gestreiften Gestalten längst einen Vertrauten Anblick. Grund genug für unsere Redeaktion sich einmal genauer mit der Familie O`Grady zu beschäftigen. Wir trafen Barry O`Grady zum Gespräch.
Bild der Stadt: Guten Tag, Herr O`Greedy. Habe ich das richtig ausgesprochen? Es gibt bei uns in der Redaktion ja immer wieder Verwirrungen über die korrekte Schreib- und Sprechweise Ihres Familiennamens. Vielleicht können Sie hier gleich einmal etwas Aufklärungsarbeit leisten.
Barry O`Grady: Guten Tag, der Name lautet O’Grady mit einem A nach dem R. Des Weiteren spricht man den Namen wie man ihn liest.
BdS: Äh, ja. Vielen Dank. Also, Herr O`Grady. Erzählen Sie doch einmal etwas über Ihre Familie. Sie sind, soweit unsere Redaktion informiert ist, ja keine der ursprünglichen Familien aus Steinbrück, die sich Tiroli´s Wanderndem Spektakulum angeschlossen haben. Wie kam es, dass Sie heute ein so wichtiger Teil Holzbrücks sind?
B.O`G.: Gute Frage, ich denke angefangen hat es mit dem Organisieren von Hinterhof Boxkämpfen. Woraus sich dann die Mytraspera Faustkampf Liga(MFL) entwickelt hat. Außerdem hatten wir schon immer Verbindungen zum Schausteller Milieu. Da war es nur eine logische Entscheidung in das Jahrmarktgeschäft einzusteigen.
BdS: Wie überaus interessant. Hat den der Begriff Familie eine starke Bedeutung bei Ihnen? Und sind wirklich alle Mitglieder Ihrer Truppe miteinander verwandt? Wer bildet eigentlich das Oberhaupt Ihrer Gruppe?
B.O`G.: Lass mich die Frage mit einer Gegenfrage beantworten. Juckt dir die Fresse? Nun ja, spaß beiseite. Familie ist Alles und Blut ist numal dicker als Wasser. Zur zweiten Frage: Jeder der den Namen O’Grady trägt ist entweder mit mir verwandt oder mit einem meiner Geschwister verheiratet. Zur dritten Frage: Erstens „Ma“ ist tot und seitdem halten wir das an und für sich so, wer am Ende noch steht hat recht.
BdS: Ihre Familie ist, wie man hört, auch Teil der großen Sommerfeldzüge, wider die Verfemten Elemente. Wie würden Sie das Ergebnis des diesjährigen Feldzuges kommentieren? Und was unsere Leser natürlich brennend Interessiert, werden Sie sich an der Expedition in die sogenannte Spiegelwelt im nächsten Sommer beteiligen? Wird Holzbrück am Ende, vielleicht sogar auf Ihre geschätze Familie verzichten müssen?
B.O`G.: Nun, zu dem Feldzug kann ich nur sagen, im Zuge der drohenden Gefahr gab es viele spontane Vermählungen. Was den Übergang in die Spiegelwelt angeht sind wir noch dabei uns zu beraten. Dennoch sind wir uns einig, dass wir Holzbrügge nicht den Rücken kehren werden.
BdS: Sie stecken ja hinter solch unglaublichen Attraktionen wie „Tee trinken mit dem Stärksten Mann der Welt“, dem allseits beliebten „Hamsterweitwurf“ und natürlich der „MFL“. Können Sie uns vielleicht einen Ausblick auf weitere, spannende Angebote geben? Vielleicht ein kleiner Vorgeschmack auf das Konventsprogramm?
B.O`G.: Hehe, vielen dank für die Blumen du Schleimer. Nu aber ma´ Butter bei die Fische. Es wird natürlich wieder ein reichhaltiges Jahrmarktprogramm geben und auch der Siegelchampion der MFL wird wieder ausgefochten werden. Des Weiteren hatte ich dem Herren Tiroli zugesagt eine Faustkampfschule zu eröffnen. Daher Planen wir die Eröffnung des “Faustrecht“, dafür haben wir schon Zusagen von Namenhaften Kämpfern wie Marko Flinkfuß und Michel “die Ente“ Lohneberg, als Trainer.
BdS: Das klingt ja überaus großartig. So ganz im Vertrauen. Haben Sie schon einen Tipp für die diesjährige MFL? Haben Sie einen Favoriten?
B.O`G.: Nun ich erwarte voller Spannung das Aufeinandertreffen der Rivalen Marko Flinkfuß und Michel “die Ente“ Lohneberg, die Beiden haben ja seit dem letzten Jahr noch eine Rechnung offen. Außerdem bin ich sehr gespannt wie sich die Überraschung des letzten Jahres und unser neuer MFL Champion Sheamus “die Brötchenklaue“ O’Donnel schlagen wird.
BdS: Man hört ja Gerüchte, dass Ihre Familie Anteile an den Besitzrechten der Rabenschrey Arena erworben hat. Können oder wollen Sie das bestätigen? Was für Pläne verfolgen Sie damit?
B.O`G.: Wir sind davon überzeugt, dass unsere jahrelange Erfahrung Holzbrügge und dem Jahrmarkt gut tun wird.
BdS: Wie Sie vielleicht wissen, gibt es eine stärker werdende Fraktion, die versuchen möchte für Holzbrück das Stadtrecht zu erwerben. Wie steht Ihre Familie dazu? Und was halten Sie von den Gerüchten um Aron Silberlinge de la Tiroli? Angeblich hat unser werter Jahrmarktsverwalter ja nicht bei allen Anteileignern den besten Ruf.
B.O`G.: Die Familie O‘Grady unterstützt die Forderung des Stadtrechts für Holzbrügge. Es wird höchste Zeit das Holzbrügge als autonome Stadt anerkannt wird. Verzeihung, aber ich weiß nicht was jemand an meinem guten Freund Tiroli auszusetzen hat. Ich lade jedoch Jeden, der ein Problem mit ihm hat, ein bei mir vorbei zu kommen.
BdS: Ich verstehe. Haben Sie den von Ihrer Seite noch etwas, dass Sie unseren Lesern mitteilen wollen? Eine kurze Nachricht? Eine Ankündigung?
B.O`G.: Im Namen der Familie O’Grady wünsche ich allen Einwohnern Holzbrügges und den Gäste einen schönen Konvent und bedanke mich bei der BdS für dieses Interview. BdS: Vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s