Rituale – Die Magie der Darstellung

(Englisch Version: https://conquestofmythodea.wordpress.com/2019/05/22/rituals-the-magic-of-presentation/)

Das Jenseits der Siegel steht vor der Türe und damit, dass Con mit dem meisten Raum für eigenen Rituale und Ideen.

Zuerst das Wichtige:

Deadline für alle Rituale.
Wer ein Ritual auf dem JdS durchführen möchte, muss diese bis spätestens den 27.5. angemeldet haben (Die Friste wurde etwas verlängert)

Bitte eine Beschreibung des Rituals an artefakte@mythodea.de schicken. Sollte das Ziel des Rituals das erschaffen oder neuerschaffen eines Artefaktes sein, dann bitte die Artefakte-Idee unter http://artifacts.mytho-tools.de eintragen.

Zur Beschreibung eines Rituals benötigen wird:

  • Was ist das Ziel des Rituals?
  • Was ist der Umfang (Personen und Mittel)?
  • Werden bestimmte Materialien verwendet?
  • Was ist der grobe Ablaufplan und was die magische Idee dahinter

Wichtig: Rituale welche nicht angemeldet werden, werden auf der Veranstaltung nicht zugelassen.

Davon ausgenommen sind nur Rituale, welche sich aus akuten Plots oder Gegebenheiten ergeben.


Auf dem JdS wird es wieder feste Ritualorte geben. Dies sind die einzigen Plätze an denen Rituale möglich sind.

Zudem wird es Zeiten geben, welche man im Spiel erfährt, zu denen Ritualplätze aktiv sind.

Dabei erfolgt die Koordination, wer wann welchen Ort braucht oder nutzen will, vollständig im Spiel. Eine Terminabsprache über die SL ist nicht vorgesehen!

Nachdem wir den offiziellen Teil jetzt hinter uns haben, ein bisschen Inhalt zur Idee von Ritualen in Mythodea.

Vorweg ist zu sagen, Rituale ist für jeden etwas. Es mag Charaktere wie Magier oder Gelehrte geben, welche sich besonders gut mit Ritualen auskennen und viel Erfahrung haben. Doch in Mythodea gibt es keine Beschränkung wer grundsätzlich ein Ritual machen kann.

Jeder ist regeltechnisch fähig ein Ritual durchzuführen. Ob man hier die IT-Kenntnisse hat und die OT-Erfahrung ist dann wieder eine andere Frage.

Rituale sind Rollenspiel. Sie sind Darstellung und Erlebnis. Daher gilt, wie sooft in unserem Hobby, gute und schöne Darstellung gewinnt.

Klar sollte ein Ritual irgendwo schlüssig sein und der Größe des gewünschten Effekts angemessen, doch wichtig ist, dass es gut aussieht und mit Stimmung und Leidenschaft überzeugt.

Daher Mut zur Darstellung!


Rituale sind immer offenes Spiel.

Klar geht eine Menge Zeit und Liebe in die Planung, doch zum Rollenspiel gehören auch unbestimmte Faktoren.
Daher wird grundsätzlich ein Ritualerfolgt niemals im Vorfeld zugesagt.

Ein Ritual, welches deutlich schlecht in der Darstellung ist oder durch externe Faktoren zu stark gestört wird, kann schlicht scheitern.

Rituale wo Fehler unterlaufen, haben in der Regel immer einen Effekt, doch dieser ist oft nicht das was man geplant hat. Doch dies soll ein Spielansatz sein und keine Bestrafung. Ziel ist es, dass Rituale auch ein Abenteuer sind, welche weit mehr sind als das sture abarbeiten abgesprochener Regeln.



Mit diesen Worten euch allen viel Spaß mit Magie, Mystik und Spiel.

Bei Fragen auch gern an die Artefakte@mythodea.de wenden. Wir freuen uns auf eure Rituale und Wunder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s