Kell Goron – schönere Bosskämpfe im LARP per IT Training?

Immer wieder treten auf Cons große, mächtige Gegner auf. Dies stellt die Spielleitung meist vor eine besondere Herausforderung, denn sie müssen sowohl episch in Szene gesetzt als auch so gefährlich dargestellt werden, wie sie sind. Leider beschränken sich Versuche dies zu tun meist darauf viel “Telling” zu benutzen, und sich auf die Mithilfe der involvierten Spieler zu verlassen. Doch woher soll der Spieler wissen, wie er den NSC in seiner Gefährlichkeit und den Fähigkeiten seiner Figur bespielen soll? Gerade dann, wenn der Gegner eine besonders ausgefeilte Art zu kämpfen besitzt, die Zauber und Waffenkampf kombiniert, oder wenn es sich um einen großen „Endboss“ handelt, dann wird es kompliziert.

Wir haben uns darüber im letzten Jahr aufgrund einer ganz bestimmten Gegnergruppe, die in der Welt von Mythodea beheimatet ist, Gedanken gemacht: den “Kell’Goron”. Diese wurden bisher als nahezu unbesiegbar beschrieben, sind Magiewirker sowie Kämpfer und können es mit rund 50 Gegnern aufnehmen. Bisher konnten nur die „Mächtigen“ auf der Spielerseite etwas gegen sie tun und selbst das gestaltete sich schwierig. Für die Spielerschaft stellte es sich als frustrierend dar gegen einen solchen Feind nichts ausrichten zu können.

Aber Moment, haben wir nicht eben gerade festgestellt, dass ein Kell’Goron es mit 50 Gegnern aufnehmen kann? Dann sollten doch mehr als 50 “normale” Charaktere etwas ausrichten können. Die Herausforderung wird hier nun deutlich: Es müssen viele Spieler ausreichend gut informiert werden, damit gewährleistet ist, dass dieser mächtige Gegner auch korrekt bespielt und so in seiner Gefährlichkeit überzeugend dargestellt wird.

KGLehre

Die Lehrstunde kann beginnen

Um dies zu ermöglichen entschieden wir uns für eine IT-Kampfübung. Hierbei wurde sorgfältig als Lehreinheit erklärt, wie ein Kampf gegen einen Kell’Goron von statten gehen könnte und was man zu erwarten hat. Die Spieler hatten kurz Zeit sich eine Taktik zu überlegen. Für die praktische Übung selber wurde dann ein Gegner als eine Illusion beschworen, gegen die sie dann kämpfen konnten.

Schon nach kürzester Zeit war das Ergebnis dieser Übung ein perfekt inszenierter Kampf, der vollständig ohne zusätzliche SL-Ansagen auskam und auch optisch ein Augenschmaus war. Jeder wusste, was geschehen würde, konnte sich darauf einstellen und dann reagieren. Auch die Verletzungen, die nach einem Kampf vorhanden wären, wurden erklärt, sodass jeder Spieler dann selbst mit dem Heiler reden könnte.

kgschschwert

Eine Illusion zum Üben

KGschwung

Während der Kampfübung

Die Bedingung dafür, dass dies auch in Zukunft funktionieren wird, ist allerdings, dass sich nur Spieler in einen Kampf mit einem Kell’Goron begeben, die wissen, was im Spiel passiert und wie sie reagieren müssen. Dazu haben wir ihnen Erkennungsmerkmale gegeben – für sich selbst, für andere und für die Spielleitung.

Ob dies alles klappt, das wissen wir nicht. Es ist eine Sandspielkiste, in der wir als Orga mit den Spielern gemeinsam sitzen. Ob unser Experiment glücken wird, das werden wir erst erfahren, wenn die Situation im Spiel auftritt.

KGstand

Zwischendurch gibt es Unterbrechungen um Nachzulehren. Oder war dies schon am Ende?

Dafür sind wir aber auf eure Mithilfe angewiesen. Nur wer also weiß, wie er gegen einen Kell’Goron kämpfen muss, weil er es (am Besten von den Ouai als vermittelnde NSC) erklärt bekommen hat, sollte dies tun. Damit helft ihr der Spielleitung, euch selbst und allen anderen Spielern. Denn wir stellen gemeinsam eine epische, filmreife Schlacht dar.
PS: Sollte unser Experiment glücken, ist es durchaus denkbar die Unterweisung bei gegebener Möglichkeit/Zeit zu wiederholen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s