„Realistischer, Gefährlicher, Erfolgreicher“

OT und IT- Resümee des Bannerrats zum Conquest 2015

„Hiermit erkläre ich der Ratio den Krieg! […] Die Elemente haben zu diesem Krieg gerufen und diesem Ruf folge ich!“

Die neue Struktur ermöglicht schnelle und auch bannerübergreifende Absprachen zwischen Heerführern (links: Banner der Einheit) und Bannerratsmitgliedern (mitte: Banner der Eisernen).

So beginnt und endet die Kriegserklärung, welche der Kriegrat auf dem Jenseits der Siegel 2014 vor dem ersten Feldzug nach Kelriothar ausgerufen hat. Seitdem wurde sie von unzähligen Gruppierungen sowie Einzelspieler unterzeichnet und gemeinsam zog man in diese unwirkliche Welt gegen die Urzweilfer. Unter dem Jahr besteht der Kriegsrat aus den Herrscherinnen und Herrschern der Siegel- und Siedlungsgebiete Mythodeas. Auf dem Feldzug besteht der Heerzug neben Anhängern der Siegel zudem aus Charakteren, die aus den unterschiedlichsten Gründen mit in diesen Krieg ziehen. Und alle Streiter ordnen sich in Vierteln einem Banner zu. In diesem Jahr hat sich deshalb nun – auf Initiative der Spielerinnen und Spieler hin – der Bannerrat für das Conquest gebildet. Dieser „kleine“ Kriegsrat wird von den jeweiligen Bannerführern gebildet und ist auf dem Feldzug für den gesamten Heerzug verantwortlich.

Vor einigen Wochen haben die Spielerinnen und Spieler des Kriegsrates darum gebeten, dass dieser neuen Institution eine Chance gegeben wird. Und an dieser Stelle wollen wir ein dickes „Danke“ an alle aussprechen. Dank an die Spielerschaft in den Bannern, Dank an die Tribes und NSCs, Dank an das ConQuest-Team! Gefühlt haben wir diese Chance gut genutzt, dem ganzen Feldzug eine neue IT-Struktur und somit weitere Facetten des Spiels ermöglicht.

Ohne die fleissigen Schreiber oder Boten waren Bannerratsmitglieder selten anzutreffen (hier: Banner der Einheit)

Fleissige SchreiberInnen (rechts) und die flinken Banner-Boten standen den Bannerratsmitgliedern immer tatbereit zur Seite (hier: Banner der Einheit).

Wir ziehen eine erste Bilanz…
Der Bannerrat war der Schmelztiegel des Feldzuges. Und das Feuer unter diesem Tiegel loderte hell und heiß. Tag und Nacht. Auf das Notwendigste an Personen reduziert und auf die wichtigsten Themen dieses Feldzuges konzentriert, tat dieser Bannerrat seine Arbeit. Für durchschnittlich zwei Besprechungen pro Tag kamen wir zusammen und mehrfach kreuzten sich unsere Wege auch dazwischen. Alle weitere Kommunikation ermöglichte uns das neue Bannerbotensystem („Für das Nudelholz!“).

Generell hatten wir erstaunlich schnelle und einfache Absprachen, haben Zuständigkeiten definiert und haben auf Bedrohungen sowohl seitens des Feindes als auch aus dem eigenen Heerzug reagiert. Wir haben diskutiert – im Rat und in unseren eigenen Bannern, mit unseren Heerführern und Streitern. Wir haben schwerwiegende Entscheidungen getroffen. Und wir haben unglaublich tolles Spiel daraus gezogen. Doch wie jede Idee, so hatte auch der Bannerrat erste Startschwierigkeiten und bekam die üblichen Kinderkrankheiten. Vieles kann nächstes Mal noch besser laufen, besser organisiert werden und besser kommuniziert werden. Doch schlussendlich lief es besser an, als wir wohl alle gedacht haben. Kombiniert mit dem Umstand, dass sich alle Beteiligten des ConQuests besser in das Setting der Spiegelwelt eingelebt haben als noch das Jahr zuvor, können wird abschließend den Feldzug aus unserer Sicht mit drei simplen Worten beschreiben:
Realistischer, Gefährlicher, Erfolgreicher!

Wir werden noch eine Menge der Geschehnisse des Feldzugs auf kommenden Veranstaltungen verarbeiten, weiterspielen oder auch abschließen müssen. Und dann werden wir wohl auch in die Diskussionen für den kommenden Feldzug einsteigen und sehen, wer sich dieser Herausforderung – das Schicksal des Feldzuges in seinen Händen zu halten – das nächste Mal stellen wird.

Die Spielerinnen und Spieler des Bannerrates

≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈

Höret! Höret! Höret!

Die Bannerratsmitglieder (hier: Banner der Freien) informierten die eigenen Streiter ...

Die Bannerratsmitglieder (hier: Banner der Freien) informierten die eigenen Streiter …

Hiermit erklärt der Bannerrat den zweiten Heerzug nach Kelriothar offiziell für siegreich!

Trotz hohem Blutzoll und schrecklichen Verlusten ist es Euch, den tapferen Frauen und Männern streitend für Mythodea, gelungen, dem Feind noch weitaus größeren Schaden zuzufügen. Tief seid Ihr in das Wesen der Ratio eingedrungen. Kein Tun und kein Opfer war vergebens – denn Ihr habt obsiegt!

Hiermit verneigen sich die fünf Mitglieder des Bannerrats vor dem Mut, Einfallsreichtum, Kampfeswillen und Gemeinschaftssinn, den Ihr gezeigt und so unsere Hoffnung hundertfach übertroffen habt. Wir sind voller Stolz, Euch in diesem Heerzug gedient haben zu dürfen.

Zugleich möchten wir unserer tiefen Trauer ob der Gefallenen Ausdruck verleihen, und nehmen die Last der Schuld auf unsere Schultern. Wenn jemand versagt hat, dann wir. Wir können nur hoffen, irgendwann dafür Vergebung zu finden, so denn keine Worte und keine Taten unser aller Verluste je wieder wettmachen können – mögen uns die Elemente gnädig sein.
~
Wir blicken auf die Erfolge des zweiten Feldzuges nach Kelriothar:

~ Add 1:
Der Avatar der Erde wurde erlöst und zurück nach Mythodea verbracht. Die Seele wurde über einen geweihten Spiegelpunkt zurück geleitet. Der Urzweifler, Exar Charon, der sich ihres Körpers bemächtigt hatte, konnte einen neuen Körper beziehen und den des Erdavatars dadurch freigeben. Der neue Körper wurde mit einer Sicherung über ein Schwert der Macht ausgestattet. Es gibt eine Absprache mit Exar Charon, dass am gemeinsamen Ziel gearbeitet wird, die Urzweifler zu vernichten.

~ Add 2:
Das Atelier der Urzweiferin Sim’Sin Karaleth, an dem sie gewirkt und geschöpft hat, wurde mit neuen Herren bzw. Energiegebern besetzt und so der Kontrolle des Feindes entzogen. Es ist jetzt im vollen Besitz des Heerzuges und von diesen voll nutzbar und bewegbar.

~ Add 3:
Der Traumdorn, der visionsartiges Träumen für die Ratio ermöglichte, wurde geöffnet. Er wird nach dem Tod der Almahandra nun von dem neu erwachten Almahandir kontrolliert, mit dem Ziel, den Anhängern der Urzweifler zu schaden.

~ Add 4:
Der Vaha’tar Logan, der Träger des Schwerts der Träume, wurde befreit.

~ Add 5:
Es wurden zwei Schwerter der Macht, welche von den Elementen als Waffe im Krieg gegen den Zweifel dargebracht wurden, gebunden – Die Schwerter der Gerechtigkeit und der Zauberei. Für das Schwert der Zeit sind alle Prüfungen abgelegt, die Bindung ist jedoch noch nicht erfolgt.

... und waren Anlaufstelle für Anliegen an die gesamte Heerführung, auch wenn man manchmal genau hinsehen musste, um sie zu finden (hier: Banner der Entdecker)

… und waren Anlaufstelle für Anliegen an die gesamte Heerführung, auch wenn man manchmal genau hinsehen musste, um sie zu finden (hier: Banner der Entdecker)

~ Add 6:
Mithilfe der Narech Tuloch, einem Elementarvolk der Erde, wurde eine weitere Möglichkeit geschaffen, die eigene Seele im Todesfall zurück nach Mythodea zu bringen.

~ Add 7:
Der Weltenbrecher, der Risse nach Mythoea verursacht, wurde beschädigt. Es wurden reichlich Informationen zu diesem Objekt errungen. Eine kurze Atempause im Krieg gegen die Ratio sollte so geschaffen worden sein.

~ Add 8:
Ein Spiegelpunkt wurde permanent gesichert und dem Weltenrat geweiht, wodurch hier ein Leuchtfeuer für alle Elemente geschaffen wurde.

~ Add 9:
Der Herold des Zorns konnte einmal gezielt durch ein Schwert der Macht getötet werden. Die Heroldin der Vorhersehung wurde einmal vom Untot getötet. Eine Schwächung eines Urzweiflers durch die Tötung einer seiner Herolde wird angenommen.

~ Add 10:
Auf dem Schlachtfeld konnten die Heere der Banner endlich miteinander vereint werden. Hierdurch erlitten wir weniger Verluste als befürchtet. Wichtige Siege konnten so davon getragen werden, um u.a. die Sicherung von Spiegel- und Scherbenpunkte zu ermöglichen. So wurden über lange Zeiträume zwei von drei Punkten gehalten.

~ Add 11:
Wir haben viel Wissen über Kelriothar erfahren können. Insbesondere seien hier erweiterte Kenntnisse zu folgenden Themen genannt:
– Verbindung, Verhalten und Angreifbarkeit der Herolde der Urzweifler
– Möglichkeiten, die Spiegelwelt zu zerstören (Degenera, Regresa)
– Funktionsweisen der Batodd-Senegatoren
– Erschaffung und Manipulation von Elementarvölkern
– Funktionsweise des Weltenbrechers
– Natur und Wesen der Gesellschaft des Zweifels
– Nutzbarkeit, Klassifizierung und Kontrolle der Spiegel- und Scherbenpunkte
Auch diesmal gilt es jetzt im Nachhinein die Erfahrungen mit Anderen zu teilen, inbesondere den Wissenssammlern, welche sich um die Zusammenfassungen bemühen.

~

Neben all den großen Absprachen führten die vielen kleine Pläne und Absprachen (hier: Banner des Trosses) dann zu Erfolgserlebnissen für den gesamten Feldzug

Neben all den regelmäßigen Sitzungen des Bannerrats führten die vielen kleine Pläne und Absprachen (hier: Banner des Trosses) dann zu Erfolgserlebnissen für den gesamten Feldzug

Hiermit sei der zweite Heerzug offiziell aufgelöst: Kehret nun zurück zu Heim und Herd, zu Euren Freunden, Familien und Euren Kindern. Berichtet voller Stolz, dass diese Tage als jene in die Geschichte eingehen werden, als sich ganz Mythodea gemeinsam gegen den Feind des Landes selbst erfolgreich erhob – mit einer Faust, mit einer Stimme!
Mit Stolz im Herzen, in der Hoffnung auf bessere Tage und im Gedenken an die Gefallenen.

~
Für das Banner der Einheit dankt
Leonora vom Roten Moor, Stellverteterin des Archons der Dornen
~
Für das Banner der Freien dankt:
Sturmhart Eisenkeil, Principal der Freyenmark, Poet und Liebhaber
~
Für das Banner des Trosses dankt:
Obrist Osmond Freiherr von Bar, Kommandant der Heereswacht
~
Für das Banner der Entdecker dankt:
Pepin von Miriquidi, Erfinder
~
Für das Banner der Eisernen dankt:
Mandred Snorrson, Thul’heen des goldenen Reich

Advertisements

Ein Gedanke zu “„Realistischer, Gefährlicher, Erfolgreicher“

  1. Was sehr schön wäre ist: wenn der Bannerrat es zum nächsten Jahr schafft sein Botensystem besser zu organisieren und auch die bestehenden Botensysteme (wie eigentlich vorher versprochen.) mit ein zu beziehen.

    Kam auf dem letzten Feldzug mehrmals vor das man als Bote/Späher der Feste der Vielfalt. (Also die Boten Terras.) Irgendwo stand und zu hören bekam. „Du bist kein Bote.. wir kennen dich nicht.. ich vertraue dir nicht.) Zumindest von so halben Festrollen wie z.b. Heereswacht etc kam das gerne und klang fast wie ein. (Sie haben uns OT gesagt nur mit denen mit dem Nudelholz darf man reden.) It wurde dann drauf hin gewiesen, man hätte sich vor dem Feldzug irgendwo registrieren müssen und alles? Das wurde uns nie gesagt.
    Uns wurde nur versprochen: Es würde am ersten Tag des Feldzugs jemand zu uns Boten kommen und mit uns alles wichtige absprechen wegen dem neuen System und zusammenarbeit.. das ist leider nicht geschehen.

    Also da vieleicht nochmal ein wenig nachbessern. Wir sind immerhin keine Spieler die aus langeweile laufen sondern ein organisiertes Botensystem des ehemaligen Erdlagers, welches nunmehr seid 3 Jahren existiert. In sofern würden wir die neuen Spielangebote mit dem Bannerbotensystem etc sehr gerne annehmen und mit denen zusammen arbeiten um wichtige Informationen auch schnell zum Bannerrat bringen zu können. Das geht aber nur, wenn wir auch die Chance bekommen irgendwo als Boten ernst genommen zu werden bzw man uns informiert wie und wo wir uns anmelden, registrieren, informationen weitergeben oder sonst was müssen, damit es auch funktioniert. 🙂

    In diesem Sinne: Danke für eure Mühen im Bannerrat und auf einen schönen Feldzug 2016

    Kovu Wolfszahn
    Koordinator der Späher der Feste der Vielfalt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s