DFB: Der Freie Bote zu Holzbrück & Archon Walays von Rabenschrey zum Manöver

Der Freie Bote

Der Freie Bote setzt auf ehrliche Nachrichten und harte Fakten

Der große Konvent zu Holzbrück rückt immer näher und die vier Siegel entsenden alles was Rang und Namen hat, um dem Spektakel beizuwohnen. Die Schirmherren dieser Veranstaltung, die ehrenwerten Exzellenzen des Nordens, die NyameKa´ShaleeZress und der Archon Walays von Rabenschrey, werfen hierbei mindestens ebenso viel Augenmerk auf die Unterhaltung des Proletariats, wie auf die militärische Nutzung dieses Großereignisses und dem Umstand, dass elementtreue Krieger und Kriegerinnen des ganzen Kontinents in Holzbrück zusammen kommen. Begleitet soll dies durch aktiven Wissensaustausch aller interessierter Gruppierungen werden. Deshalb ließen es sich die Exzellenzen nicht nehmen, zwei der größten Bibliotheken Mythodeas in Holzbrück zu versammeln: Die Bibliothek der Achenar und die Bibliothek des ViribusUnitis.

Herr Wess aus Tep’s Stadt

Herr Wess aus Tep’s Stadt

Zusätzlich wurde von N.O.R.D. (Nordreichische Organisation für Reichssicherheit und Diplomatie) der ehrenwerte Herr Wess aus Tep’s Stadt verpflichtet, der als langjähriger Minister für Wahrheit und Siedlungspolitik Raetiens nicht nur ausgezeichnetste Arbeit ablieferte, sondern auch als Mann hinter dem Raetischen Volksblatt in den vergangenen Jahren äußerst erfolgreich war. Zusammen mit einer Grundbelegschaft von Redakteuren, Setzern und Drucker aus dem nördlichen Siegel, obliegt es seiner Verantwortlichkeit den Konvent mit niveauvoller Berichterstattung abzurunden. Herr Wess betont jedoch, dass ganz im Sinne der Siegel übergreifenden Zusammenarbeit jeder elementtreue Schriftgelehrte eingeladen sei, an dem Format “Der Freie Bote” mitzuwirken.

Im Gegensatz zum Format der „Bild der Stadt“, will man den geschätzten Leser nicht mit bezahlten Klein- und Geschäftsanzeigen belästigen, sondern ganz auf seriöse Recherche und Zeitungsarbeit setzen. Auch wird man nach Unflätigkeiten wie „Erst ist der Schwanz gierig – Dann wird es ganz schwierig“ vergebens im Freien Boten suchen. Des Weiteren ist man in der Redaktion des Freien Boten davon überzeugt, dass die geschätzten Leser durch die Selbstbeweihräucherung des BDS., der sich mit den Eigenschaften „klar, kritisch, kompetent“ auf jeder Seite seines Latrinenpapiers schmückt, längst angeödet sind und auf der Suche nach anregenderen Artikeln als “Dein Konventstagebuch – Platz für persönliche Aufzeichnungen”.

“Der Freie Bote” richtet seine Redaktion, zusammen mit der Bibliothek des ViribusUnitis und dem N.O.R.D.-Informationsstand, in den angemieteten Räumlichkeiten der Führung des Nördlichen Siegels in Holzbrück ein und freut sich außerordentlich darauf, den Gästen des Konvents zu Diensten zu sein.

Für den Freien Boten
Tibus Heth

Archon Walays von Rabenschrey zum Manöver:

Viel zu lange schon, kämpfen Unsere Truppen Ihren Eigenen Kampf.
Viel zu lange schon, drängen Uns die Verfemten immer wieder zurück.
Viel zu lange schon, gibt es keine geeinten Truppenverbände.Es ist an der Zeit dem ein Ende zu machen, es ist an der Zeit diese Probleme zu beseitigen.

Auf dem diesjährigen Konvent, berufe ich alle Streiter der Siegel und der Elemente zu einem mehrtägigen Manöver ein.
Ergreift die Möglichkeit beim Schopf, Taktiken mit Euren Streitern zu erarbeiten und umzusetzen.

Vier verschiedene Szenarien sollen Euch die Möglichkeit geben zu trainieren.
In den Missionen wird es um Rohstoffgewinnung, die Bergung von Artefakten und dem Aufbau eines Brückenkopfes gehen.
Des weiteren sind zwei Großschlachten geplant, in denen die Siegel Ihr Können zeigen dürfen.
Ebenso wird es als Abschluss einen Buhurt geben, in dem sich die Besten Teilnehmer des Manövers messen und der Sieger ein besonderes Geschenk erhalten wird.

Uns allen ist klar, dass sich viele der Siedler, lieber aus dem Weg gehen würden, doch Unser Feind steht geeint gegen Uns.

So ist es denn Unsere Aufgabe in Einigkeit gegen Unseren Feind zu stehen, nicht der Weg den jeder Einzelne von Uns beschreitet sollte im Vordergrund sein, sondern die Treue zu den Elementen.

Nicht Wir sollten Uns gegenseitig als Feind sehen, sondern die wahre Bedrohung als Feind erkennen und dieser Feind sind die Verfemten.

In Einigkeit müssen Wir diesen Feind bekämpfen, mit Unserer geeinten Stärke niederringen und durch Unseren Zusammenhalt obsiegen im Namen der Elemente.

Archon des nördlichen Siegels

Walays von Rabenschrey

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s