Ein Turnier für Mythodea

Turnierbanner

Schon einmal hat eine Orga hier ihre Siegelcon vorgestellt um zu zeigen, welche Facetten Mythodea noch fernab von JDS und ConQuest hat. Im Juni diesen Jahres bekommt Mythodea eine weitere Facette hinzu, denn das Östliche Siegel ruft zum Turnier.

Das Ostreich plant also ein Turnier zu denen Teilnehmer aus allen Siegeln und auch Siegelunabhängige Spieler eingeladen sind. Natürlich sind nach östlichem Vorbild vor allem die Ritter zu den Zweikämpfen geplant, doch haben wir uns extra für die Welt von Mythodea einen Lösungsweg überlegt um auch „Nicht-Rittern“ die Teilnahme am Turnier zu ermöglichen.

Mögliche Wege zur Teilnahme sind:

1) Man ist Ritter und kann dies den Turnierrichtern auf der Turney glaubhaft versichern (Beispiele sind beurkundete Wappen, Lehen oder Ritterstand, ehrbare Zeugen oder was euch noch so einfällt.)

2) Beurkundung dass Vorfahren des Charakters bereits an Turnieren teilgenommen haben (Beispielsweise durch Teilnahme- oder Siegesurkunden der Vorfahren).

3) Ihr spielt einen Betrüger. Bei der IT-Anmeldung zum Turnier die auf Con bespielt wird, werden wir die von einem Ritter geforderten Dinge überprüfen. Dies sind kurz eine Mindestrüstung, ein Wappen, eine standesgemäßge Kleidung, drei Turniermarken, eine Waffe, ein Banner mit “eurem” Wappen, ein Helm mit Helmzier, ein Wappenrock sofern es die Rüstung erlaubt. Natürlich könnt ihr all dies gut Vorbereitung und IT versuchen unsere Turnierrichter von euch zu überzeugen. Eurer Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. (Hilfe zu den Dingen findet ihr auf unsere Homepage). Wenn ihr vorhabt diesen Weg für euch zu wählen, nehmt bitte frühzeitig mit uns Kontakt auf, damit wir euch helfen können und ggf. Frust vorbeugen können. Generell gilt aber, dass der Betrüger auf unserem Con eine Ausnahme bleiben sollte.

4) Das Bürgensystem. Dieses System haben wir uns erdacht um vor allem Charakteren die auf Mythodea heimisch sind, aber keinen „östlichen Hintergrund“ haben, wie z.B. die keltischen Königskrieger aus dem Südlichen Siegel einen Zugang zu ermöglichen. Wie funktioniert dies? Eurer Charakter muss aus dem Teilnehmerfeld des Turniers vier Bürgen finden, die sich für seine Ritterlichkeit und Ehrhaftigkeit verbürgen. Nun mag manch einer sagen „Warum denn vier? Das sind ganz schön viele!“ Wir haben uns für unser Turnier gegen ein KO-System und für ein ritterliches Forderungssytem entschieden. Das heißt jeder Turnierteilnehmer geht mit 3 sogenannten Turniermarken an den Start die es zu verteidigen gilt. Jeder Turnierteilnehmer kann einen anderen Teilnehmer um eine Marke herausfordern und in Hand des Geforderten liegt es dann anzunehmen oder abzulehnen. Gewonnen hat derjenige, der bis Samstagnachmittag die meisten Marken gewinnen konnte. Da wir mittlerweile über 100 Teilnehmer auf dem Con und 21 Turnierteilnehmer haben ist es uns wichtig, das die Kämpfe vor allem schön geschauspielert und für die Zuschauer schön anzusehen sind. Dies ist unserer Meinung nach nur möglich, wenn die beiden Turnierteilnehmer den Kampf auch wollen und sich nicht gezwungen fühlen diesen kämpfen zu müssen. Der Spaß an der Sache und die schöne Inszenierung der Kämpfe steht also im Fokus. Warum nun vier Bürgen? Weil wir euch so in jedem Fall vier Kämpfe zusichern können. Die Leute die für eure Ehrhaftigkeit bürgen, werden auch die sein, die eure Forderungen nicht ausschlagen werden, weil ihr kein „echter Ritter“ seid. Außerdem ist die Akzeptanz eines nicht ritterlichen Kämpferkonzeptes unter dem gesamten Teilnehmerfeld um ein vielfaches wahrscheinlicher, wenn ihr schon einmal vier Bürgen von euch überzeugen konntet.

Wir freuen uns also sehr über Charaktere die keine Ritter sind, da so unserer Meinung die unterschiedlichen Facetten der Siegelgebiete wiedergespiegelt werden.

 turnier-kampf.jpg

Natürlich hat eine Turniercon auch noch mehr Teilnehmer als die Ritter und Bürgen die bei den ritterlichen Zweikämpfen teilnehmen. Für das Volk haben wir ein kleinen Volkswettstreit geplant an dem jeder Volkspieler, also nichtadeliger, teilnehmen darf. Dazu haben wir verschiedene Stände und Spiele geplant. Ganz nach dem Vorbild der edlen Herren, gibt es Marken für das Volk um dass sie einander herausfordern können. Die Spielstationen reichen hier von einfachem Dosenwerfen bis hin zur Königsdiziplin des Seilbahntjosten. Weiterhin werden wir allerdings für Volk und Adelsspieler die gemischte Disziplin des Bogenschießens um den Titel des Schützenarchons anbieten. Aber auch die edlen Damen sollen nicht zu kurz kommen. Für sie haben wir uns nicht nur den Bänderstreit erdacht, in dem die handverzierten Gunstbänder der Damen gegeneinander antreten und das schönste prämiert wird, sondern auch eine muntere Partie Krocket (Croquet) gegeneinander. Voraussetzung ist die Teilnahme im Kleid. Und final kommen auch als jene die gerne auch noch selbst einmal zur Waffe greifen wollen und Kämpfen wollen nicht zu kurz im Rahmen unseres „Gestampfes“. Am Donnerstagabend werden Vertreter zweier Parteien erwählt, die im Laufe des Cons adelige Mitstreiter für ihre Seite sammeln müssen. Jeder Adelige kann dann seine eigenen Knechte, Mägde etc. mit ins Gefecht nehmen und generell steht es jedem der nicht von Stand ist frei sich der Gefolgschaft eines Adeligen anzuschließen, so dieser ihn denn aufnimmt. Am Samstagnachmittag werden diese beiden Parteien, die in keinem Fall gleich groß sein müssen, gegeneinander antreten. Einzige Bedingung ist, diejenigen aus dem Volk dürfen keinen von Stand bekämpfen, ebenso wie die Adeligen niemanden aus dem Volk attackieren dürfen. Erlaubt ist hingegen dem Adeligen, dem man als Knecht, Magd oder Soldat in das „Gestampfe“ gefolgt ist, zu helfen, die von ihm besiegten Gegner gefangen zu nehmen und abseits des Kampfplatzes als „Geiseln“ zu halten. Letztendlich schließt das „Gestampfe“ damit ab, dass die gefangenen von Stand ausgelöst werden müssen, wobei hier die Möglichkeiten vielfältig sind von Lösegeld über Ehrversprechen bis hin zu einbehaltener Ausrüstung (dann natürlich rein IT 😉 ).

Abgeschlossen wird unser Turnier dann von der Siegerehrung und natürlich einem Abschlussball für Adel und Volk. Ihr könnt nicht tanzen? Kein Problem wir haben sogar eine IT- Tanzlehrerin auf dem Con die in zwei kleinen Einheiten euch die wichtigsten (und einfachen) Tänze beibringt.


Gunst

Natürlich muss man noch anmerken, dass es natürlich auch Charaktere gibt die eher ungeeignet sind für diesen Con. Da dieses Turnier im Osten stattfindet, können leider keine „Finstervolk“-Charaktere, als z.B. Rassen wie Drow, Orks und Redcaps oder Charaktere mit düsterer Gesinnung wie Chaosanhänger, Nekromanten, Verfemtenpaktierern usw. teilnehmen, da sich das Östliche Siegel als lichtes, elementtreues Reich mit einem Feudalsystem, an deren Spitze Archon und Nyame stehen, versteht.

Aktuell haben wir noch etwa 30 Teilnehmerplätze frei. Vor allem würden wir uns noch über ein paar GSC-Teilnehmer freuen, die auf dem Turnier zeitweise die Betreung von Volksspieleständen oder andere Ambiente-Rollen wie Feldscherer, Wahrsager übernehmen. Sowie uns ggf. bei Umbauarbeiten unter die Arme greifen.

Solltet ihr nun Lust bekommen haben auf die erste Turney auf Mythodea oder ihr mehr zu unserem Con wissen wollen, könnt ihr unsere Webseite www.ost-turney.de besuchen oder euch in unserer Facebookgruppe informieren. Oder ihr sprecht IT mit dem Turnierrichter Konrad von Silberfurt auf dem Jenseits der Siegel über das Turnier. Zu finden ist dieser im Lager des Östlichen Siegels.

 

Wir freuen uns auf euch!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s