Neues rund um das JDS 2013

In wenigen Wochen geht die Anmeldung für das „Jenseits der Siegel 2013“ los und daher ist es an der Zeit ein paar Worte zu Änderungen am Konzept zu finden. Die erste Änderung werdet Ihr gleich mit dem Start der Anmeldung sehen; sie wird den erfahrenen ConQuest Besucher aber nicht sonderlich überraschen: Nachdem wir 2012 schon auf ein elektronisches Ticket-System umgestellt haben werden wir 2013  die auf dem ConQuest seit Jahren erprobten Ticket-Kontingente auf dem JDS einführen. Konkret bedeutet das, dass der Ticketpreis nicht direkt vom Zeitpunkt Eurer Anmeldung abhängt sondern davon, wie viele andere Spieler sich schon vor Euch angemeldet haben.

Wir werden dieses System voraussichtlich nur für die Spieler-Tickets einführen. Alle weiteren Details – wie etwa die Anzahl der Tickets pro Kontingent oder die genauen Preise könnt Ihr ab Ende der Woche auf der neuen Website einsehen. Ihr solltet Euch aber den 15. Oktober (12:00) vormerken – an diesem Tag startet der Ticketverkauf. Wer also sicher stellen möchte, dass er gleich in der ersten (günstigsten) Ticket-Staffel dabei ist sollte sich möglichst früh anmelden!

Die zweite große Änderung ist die Verlegung der Veranstaltung auf das Pfadfindergelände Immenhausen. Wir kehren damit logistisch-organisatorisch an die Anfänge des JDS zurück. Im Spiel werden wir uns jedoch nicht in Alt-Steinbrück sondern irgendwo im Niemandsland zwischen Shan-Meng Ray, dem westlichen Siegel und Porto Habana befinden. Hauptgrund für den Umzug sind die mit steigenden Anmeldezahlen immer größeren sanitären Versorgungsprobleme auf der Burg Lohra. Immenhausen verließen wir nach 2008 da das JDS damals zu „klein“ war und wir das Gelände damals nicht exklusiv belegen konnten (was für ein LARP immer ein großes Problem darstellt). Wir hoffen dass Ihr Euch auf das Gelände, auf dem einst das allererste Mythodea-Con spielte, genauso freut wie wir – auch wenn es 50km weiter vom Mittelpunkt Deutschlands entfernt liegt als Großlohra… 😉

Man kann dank des Bildes erahnen, warum Maulwürfe einst im östlichen Siegel geächtet wurden…

Der dritte und letzte Punkt den es zu erwähnen gilt ist, dass wir uns wieder mehr auf den Titel des Cons besinnen wollen. Wie im großen „Rückblick auf das JDS 2012“ angekündigt haben wir uns viele Gedanken dazu gemacht, wie wir Euer Feedback und die darin ausgesprochenen Wünsche besser mit dem Veranstaltungskonzept verbinden können. Das „Jenseits der Siegel“ sollte Abseits der großen Schauplätze und Schlachten spielen. Und genau das ist unserer Meinung nach auch die Antwort auf die wichtigste Frage aus Eurem Feedback 2012: Wie viel Abenteuer-Plot braucht das JDS?

In den letzten beiden Jahren hatten wir immer wieder das Problem, dass wir sowohl zu viele wie auch zu wenige NSCs hatten. Zu viele da es auf einem Ambiente-Konvents-Con wirklich nicht so leicht ist 100 NSCs für vier Tage zu beschäftigen. Immer wieder Samstags waren es dann aber zu wenige als plötzlich alle Spieler beschlossen, jetzt doch am Abenteuerplot teilzunehmen. Eine Möglichkeit wäre gewesen, für nächstes Jahr die NSC Anmeldeplätze auf 200-300 zu erhöhen. Damit da für die NSCs dann keine Langeweile aufkommt würde das aber auch sehr schnell zu einer verfemten Dauerbedrohung im Spiel führen. Und damit wäre das JDS endgültig ein Abenteuer-Con.

Wir haben uns hingegen aber wie oben geschrieben auf den Titel des Cons besonnen und werden 2013 vollständig auf eine größere verfemte Präsenz verzichten. Es gibt auch ein Mythodea abseits der Kriege. Und gerade jetzt – so kurz vor der alles entscheidenden Konfrontation am letzten Siegel – benötigen Mythodea und seine Bewohner ein Con „Jenseits der Siegel“ um so mehr. Einen Ort wo man auch mal in Ruhe Pläne schmieden kann, wo man Freunde treffen kann und die Zeit hat all das im Spiel zu erleben und zu besprechen, wofür auf dem ConQuest schon lange kein Raum mehr ist.

Wir hoffen Ihr seht das ähnlich und wir kommen damit vielen Punkten die Euch 2012 etwas gestört haben entgegen.

Advertisements

8 Gedanken zu “Neues rund um das JDS 2013

    • Hallo Niro,

      Niemand hat gesagt dass es keinen Plot mehr geben wird! Das wäre ja dann nicht Mythodea, so ganz ohne Plot. Schließlich gab es auf dem JDS 2007 & 2008 auch eine Menge Plot ohne dass ein Schwarm Schwarzes Eis mit dabei gewesen wäre…

      Gefällt mir

  1. Ich erinnere mich an mein erstes JdS 2008 in Immenhausen …. Ich glaub, wir waren knapp 10 NSC? Nicht als Untote oder Schwarzes Eis, sondern als Repräsentanten der Fauna Mithrasperas: Kniehoher Höhlenbär, Feuervogel und nicht zuletzt der Sackschnappbär. Und damit könnte ich 2013 auch wieder gut leben. Das bringt mal neue rollenspielerische Herausforderungen ins NSC-Einerlei! 😀
    Und dabei gibt’s für die SL dann auch wieder viel mehr zu lachen. Find ich super. Manchmal ist weniger einfach mehr ….

    Gefällt mir

  2. … seit Jahren erprobt …
    Wenn eine – noch nichtmal fehlerfreie und zufriedenstellende – Sache mehr als 365 ‚läuft, nennt man das neuerdings: ’seit Jahren erprobt‘?

    Ich lasse mich einmal (positiv) überraschen.

    Das es weniger NSC geben soll, finde ich jetzt persönlich nicht so schlimm, dann kann man sich mehr auf Gespräche konzentrieren 😉
    Vielleicht gibt es dann auf dem nächsten Sommerfeldzug mehr Leute, die verstehen, was wir da eigentlich genau anstellen.

    Gefällt mir

    • Oh, liebes Spitzohr. Soll das heissen, dass man mit uns NSC keine guten Gespräche führen kann? Also ich habe dieses Jahr auf dem JdS einige lange, ausgiebige und spannende Gespräche geführt 😉 Das es keine große verfemte Präsenz geben soll, heisst ja nicht das wir NSC Däumchen drehen.

      Gefällt mir

      • Mit den NSC kann man sehr gute Gespräche führen, dass möchte ich auch nicht bestreiten. Meine Bemerkung zielte mehr auf die Ruhe, die wir nun für diese Gespräche haben werden ab. Wenn die Präsenz des Feindes gering ist, wird auch das Bedrohungspotenzial nach unten gehn und somit wird man sich entspannter in informierende Gesprächsrunden begeben können.

        @Fabs: dann bin ich einmal gespannt.

        Gefällt mir

    • Hallo Spitzohr,

      „Seit Jahren erprobt“ bezieht sich darauf, dass wir seit dem Spätsommer 2010 Ticket-Kontingente verwenden. Wir sind also mit der gegenwärtigen Anmeldung fürs CQ 2013 im dritten Jahr.

      Dass es dieses Jahr am ersten Tag etwas holprig lief war sehr schade. Wir gehen aber davon aus, dass es am 15. Oktober einwandfrei funktioniert und wir dich positiv überraschen 🙂

      Viele Grüße,
      Fabian

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s