Die Spielleitung in Rolle

Meine Rolle als SL: Ein alter, weiser Ouai-Meister

Hallo liebe Lesenden!

Wie die meisten von euch – entweder aus erster oder zweiter Hand – wissen, durften wir vorletztes Wochenende eine neue Runde des „Jenseits der Siegel“ erleben. Quasi schon traditionell nutzen wir dieses kleine Juwel unter unseren Veranstaltungen, um neue Konzepte und Ideen auszuprobieren. Auch ich hatte dieses Jahr die Ehre, etwas zu testen, was für mich bisher recht neu war (zumindest aus dieser Perspektive): Die Spielleitung in Rolle.

Ok, „Kenner“ unter euch werden sagen, dass diese Idee nicht wirklich neu ist und es das schon auf vorangegangenen Cons gab. Nichts desto trotz: Für das JdS war es ein spannendes Novum. Und gab mir die Möglichkeit, für und wider des Konzepts zu beleuchten. Also – auf geht’s!

Pro:

Naja, der eigentliche und größte Vorteil liegt auf der Hand – man passt fast immer perfekt in die Szene! Eine SL in T-Shirt und Jeans ist eigentlich immer ein optischer Störfaktor (Fotographen können davon ein Liedchen trällern). Nicht so die SL in Rolle – optisch erst mal nicht von den Spielern wegzuerkennen. Hinzu kommt, dass man viele der SL-Ansagen auch IT verpacken kann: In meinem Fall hat der alte Ouai einfach Spielgeschehen kommentiert, als wäre er ein interessierter Beobachter. Wichtig ist hierbei natürlich auch die Wahl der Rolle – nachdem Ouai-Meister bekanntermaßen auch mächtige Magier sind, war es (hoffentlich) für keinen der Beteiligten irgendwie seltsam, dass der alte Mann seinen Senf auch zu magischen Vorgängen abgibt.

Kontra:

Das erste große „Kontra“, dass mir zur SL in Rolle einfällt ist Technik-Einsatz. Die Beleuchtung regeln? Etwas an der Szenerie/Kulisse ändern? Für eine normale SL kein Problem, einfach hin huschen, Lichter verschieben, etwas der Kulisse hinzufügen etc. Sie profitiert von der allgemeinen Übereinkunft, dass die Spieler das Tun der SL so weit wie möglich zu ignorieren versuchen. Anders hier bei der SL in Rolle: Sie ist deutlich eingeschränkter, denn die Natur der Sache bedingt ja, dass sie nicht ignoriert wird, sondern Teil des Spielgeschehens ist. Jedes Heraustreten aus der Rolle wird damit zum kleinen Bruch, da der Spieler ja erst einmal realisieren muss, wann die SL out- bzw. Wieder intime ist. Natürlich werdet ihr nun sagen, dass das eine vollkommen klare Sache ist: Sind die Arme z.B. gekreuzt, ist die SL outtime, ansonsten nicht. Für die unterbewusste Wahrnehmung ist das allerdings nicht so einfach – es ist einfacher, jemanden vollständig zu ignorieren, als auf ein bestimmtes Zeichen zu achten. Letzteres erfordert geistige Arbeit. Im selben Zug ist auch ein anderer Nachteil zu erwähnen: Die Beweglichkeit. Für eine reguläre SL ist es kein großes Problem, mal schnell zu verschwinden um an einer anderen Stelle parat zu sein oder gar mehrere Anfragen zu betreuen. Ist man in Rolle, wird’s etwas komplizierter – immerhin muss man sich ja IT entfernen. Außerdem ist es wesentlich leichter eine SL-Anfrage auf dem Weg von Punkt A nach Punkt B abzuarbeiten/aufzuschieben als ein Spielangebot. Letzterem sollte man ja wenn möglich in Rolle begegnen.

Kommen wir zu dem letzten „Kontra“, das mir auf der Veranstaltung aufgefallen ist: Die Wissenheit des Spielleiters.

Nicht selten war ich in einer Situation, in der ich in meiner Rolle nach wichtigen Zusammenhängen gefragt wurde, und so manches mal musste ich mich fragen: Wieviel Info wird nun von dir als SL erwartet, wieviel von der Rolle? Versuchen die Spieler, mehr Infos von der SL abzugreifen? Oder wollten sie nur den Rat der Rolle? Und wie weit kannst du dich als SL in die Diskussionen einschalten, ohne dass es wie Railroading wirkt oder den Spielern die Arbeit abnimmt? Das macht es für die SL in Rolle manchmal schwieriger zu entscheiden, wie sie sich in besagten Situationen ins Spiel integrieren soll – oder eben nicht.

Fazit:

Die SL in Rolle kann eine große Bereicherung für eine Con sein. Sie bringt sich stimmig ins Bild ein, bietet einen guten IT-Ansprechpartner, kann Neuspieler informieren (gerade in Kampagnen sehr nützlich) und Anweisungen oder Beschreibungen IT liefern. Gerade auf Cons, bei denen die SL eher für Orgatätigkeiten zuständig ist eine gute Alternative.

Auch bei sehr plotlastigen Cons ist die SL in Rolle eine gute Ergänzung, aber eben nur das. Hier bedarf es dennoch einer ausreichenden Anzahl an normalen, „outtime-igen“ Sls, um logistischen Anforderungen gewahr zu werden und das Spielerlebnis abzurunden.

So long, and thanks for all the fish!

Advertisements

5 Gedanken zu “Die Spielleitung in Rolle

  1. Arons Einwand ist recht gut. 🙂

    Ansonsten zu deinem Punkt: Was weiß der Charakter, was weiß die SL: Das geht doch Spielern nicht anders. Hier musst du für dich klar vorher definieren, was kann der Charakter zu dem Zeitpunkt wirklich wissen. Vorbereitung ist halt hier schlicht sehr wichtig, da anders als bei einem Spieler wichtige Informationen ja weitergetragen werden müssen. Wenn der Spieler hingegen OT aus Versehen mal erfahren hat, dass das wichtige Plotitem auf dem Berg liegt, was sein Charakter beim Start noch nicht weiß, dann sollte er das ausblenden, wenn er das dann sogar ganz vergisst, bis es ihm IT wieder begegnet, umso besser. 😉

    Gefällt mir

    • An sich richtig, nur lässt deine Argumentation einen Punkt aus: Ein Spieler kann über OT-Wissen verfügen, eine SL verfügt auf jeden Fall über OT-Wissen – und die Spieler wissen das (sonst wär’s ja keine SL). Und hier kommen wir wieder zu dem Konflikt: Wieviel will der Spieler von der SL wissen und wieviel von der Rolle der SL.
      Da zu Gesprächen ja auch immer Zwei gehören, von denen man mindestens Einen nicht genau vorherberechnen kann, finde ich gute Vorbereitung in diesem Punkt immer schwer.

      Gefällt mir

  2. Ich würde mir wünschen wenn die SL allgemein in einer Art ambientetauglicher Uniform auftreten würde. Einfach gehalten, klar erkenntlich, nur weg von den komischen T-shirt. Das würde dem Auge einfach gut tun.

    Gefällt mir

  3. Zu den Pros und Kontras ist hab ich nichs mehr hinzuzufügen würde aber zu dem Fazit kommen das SLs in Gewandung ist schön sind aber in mitspielender Rolle find ich SLs schlecht da die In und Out Switcherei stören könnte und auch die problemlose Out befragerei der SL gestört wird.

    Mich stören SLs in Jeans, T-shirt und Allzweckrucksack nicht. Warum etwas ändern was seit Jahrzehnten funktioniert

    Gefällt mir

  4. Sehr gute Ausführung, du sprichst mir aus der Seele.

    Bin schon immer ein Verfechter der zwei Gleisstrategie SL IN und NICHT IN Rolle gewesen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s