(Funktion > Form )² = S(paß) + K(onsequenz)

Heute mal etwas für alle Plotschreiberlinge da draussen, egal welcher Gewichtsklasse: Was auch immer ihr euch für lustige, abenteuerliche und spannende Plots ausdenkt, vergesst niemals welche Funktion das, was ihr gerade schreibt, auf eurer Veranstaltung erfüllen soll.

„Na danke, das klingt irgendwie nach Glückskeks!“ werden sich viele denken. „Soll wohl schlau klingen ist aber irgendwie abgedroschen.“ Na gut, vielleicht wirds mit einem Beispiel anschaulicher. Leztes Wochenende hatte ich folgendes Gespräch:

„Hey Fabs. Ich bin mit ein paar Freunden als Tavernen NSCs auf nem Ambiente-Con eingeplant und ich würd gern ein wenig Spiel mit den Tavernengästen haben. Meine Tavernenleute sind aber recht unerfahrene LARPer und die SL hat keine Zeit bei uns zu spielleitern oder mehr als mal nen Springer NSC zu schicken. Was machen wir da?“

„Nehmt zehn Stoffbeutelchen mit Münzen drin. Wenn einer von euch nen passenden Spieler sieht geht er hin und verkauft ihm den Beutel für deutlich weniger Silber als was drin ist und verdrückt sich dann. Wenn ihr euch davor im OT ein wenig mit den NSCs (oder SCs), welche vor Ort für Recht und Ordnung sorgen abgesprochen habt sollte der Spieler danach noch viel Spaß haben…“

„… wir tun quasi so als wär einer von uns ein Dieb und versuchen nun das Diebesgut weiter zu geben.“

„Genau. Brauchste keine SL für. Und in den meisten Fällen werden die Beutel entweder bei der Wache oder bei euch wieder landen und ihr könnt es nochmal machen. Die meisten werden sowieso den Wirt ansprechen wenn sie den Beutel bekommen haben.“

„… aber wir sind voll die gemeine Piraten-Taverne. Wir würden ihm den Beutel abnehmen. Oder ihm sagen ‚wir kümmern uns schon‘ und dann für ihn auf den Beutel ‚aufpassen’…“

„Falsch. Ihr seid keine Piraten. Ihr seid NSCs.“

„Ja aber wir müssen doch konsequent unsere Rollen spielen…“

„Natürlich sollt ihr das. Eure oberste Aufgabe als NSCs ist aber Spiel zu generieren oder zu fördern, nicht es abzuwürgen. Wenn der Spieler euch mit dem Beutel anspielt dürft ihr ihm den Beutel auf keinem Fall abnehmen. Es sei denn ihr schafft es, eine Aufgabe daraus zu machen dass der Spieler den Beutel loswerden will.“

„Das geht doch gar nicht. Wir sind Piraten, wir nehmen die Leute aus.“

„Das ist keinsewegs unvereinbar, ihr müsst nur eine Geschichte darum herum finden die schlüssig und spannend ist. Stellen wir uns vor es gäbe in der Stadt einen Münzfälscher und ihr als Taverne wisst von ihm, haltet ihn schlecht fürs Geschäft (schließlich seid ihr einer der größten Umschlagsorte für Münzen) und habt daher in der Stadt/Dorf einen Kleinkrieg mit ihm. Der Münzfälscher ist in Wirklichkeit der, der immer wieder über ein schwarzes Schaf unter euren Schankmägden diese Beutel (die nur wie Diebesgut aussehen) in der Taverne in Umlauf bringt. Die Wache bemerkt, dass immer mehr falsche Münzen bei euch auftauchen und es gibt für euch Ärger. Natürlich kapiert ihr den Plan sobald ihr den ersten Beutel gebracht bekommt und werden ihn niemals annehmen sondern eher versuchen mit Hilfe des Überbringers darauf zu kommen über welche Wege der Falschmünzer euch schaden will.“

„Und dann finden wir das schwarze Schaf und werfen sie raus!“

„Damit würdet ihr den Plot doch schon wieder frühzeitig beenden. Lasst die Spieler doch lieber die Verdächtige beschatten um über sie womöglich herauszufinden, wer der Falschmünzer wirklich ist. Damit kann eure Schankmagd weiter spielen UND der Plot wird um noch ein Kapitel ergänzt, nämlich die Verbrecherjagd.“

„Ja aber das ist doch ein riesen Plot für den wir alles mögliche brauchen…“

„Überhaupt nicht. Nur ein paar Beutel mit Münzen und das Briefing für eure Tavernen NSCs. Ihr habt damit einen beliebig wiederholbaren Plot (so lange euch die Beutl nicht ausgehen). Und wenn die SL Zeit hat kann sie irgendwann auch noch für 1-2 Stunden einen Springer ins Spiel schicken der den Falschmünzer gibt und sich fassen lässt – wenn die Spieler es schaffen ihn zu finden. Damit hättet ihr auch noch ein großes Finale.“

________________________________________

Konsequentes Spiel ist immer das Resultat eines stimmigen Hintergrundes. Was diesen Hintergrund ausmacht, damit er „stimmig“ wird lässt sich aber in 10 von 10 Fällen leichter beeinflussen als die Funktion, welche ein Plot oder NSC erfüllen soll.

Macht euch daher keine Gedanken á la „Das geht nicht weil das würde die Rolle nie tun… wir müssen alles umwerfen.“ sondern überlegt lieber „Warum würde die Rolle das nicht tun und unter welchen Umständen schon?“. Verdreht keine Figuren; zwingt sie nicht zu unlogischen oder grenzwertig begründbaren Entscheidungen. Gebt ihnen einfach richtig gute Gründe für ihr Handeln, denn nichts hindert euch daran einer Geschichte einfach einen extra Schuss Tiefe zu geben. Sie wird eher besser dadurch :-).

________________________________________

PS: Danke an senatorcongerius für die Einsendung einer mathematisch sinnigeren Formel. Ich möchte sie den restlichen Lesern natürlich nicht vorenthalten 🙂

Like This!

Advertisements

15 Gedanken zu “(Funktion > Form )² = S(paß) + K(onsequenz)

  1. Pingback: (Funktion > Form )² = S(paß) + K(onsequenz)

  2. Pingback: LARPst du noch oder spielst du schon? « Conquestofmythodea's Blog

      • 😀 Super!

        Fabs hat mich gebeten diese etwas zu erklären, also der Grundgedanke ist, dass die Funktion (also der zeitliche Verlauf) eines Plots wichtiger für den Spaß und die Konsequenz ist wie die Plotidee (die am Anfang des zeitlichen Verlaufs steht), ob es wirklich eine Summe des Quadrats ist, kann man natürlich so einfach nicht klären, dazu müsste man den Spaß und die Konsequenz sowie die Plotidee und die Fortführung der solchen erstmal in Werte pressen, und dann benötigt man sicher noch Normierungen, denn der Spaß und die Konsequenz ist dann wohl nicht in der gleichen Einheit anzugeben.
        Hört mir noch jemand zu?
        *Auditorium schnarcht…*
        Gut, also dann lasst uns doch mal eine Skala für ….

        Gefällt mir

      • also was die neue formel angeht, da muss dann man aber sich gedanken machen, ob der zeitlich voranschreitende plot eine nullfunktion bildet, denn sonst würde ja folgen, dass jede veranstaltung unendlich viel S&K erbringt. (aus plot ungleich nullfolge folgt divergenz)

        so, dass waren die worte eines mathematikers in der nacht 😛

        aber wirklich schöner text fabs und tolle idee…. seh sie schon aufm JdS vor mir 😛

        Gefällt mir

      • Nun, als Physiker gehe ich immer von gutmütigen Funktionen aus, und da der Plot ja irgendwann gespielt wird, also irgendwann auch beendet ist sehe ich damit auch diese Voraussetung als erfüllt an! 🙂

        Gefällt mir

  3. Statler: „Ach du meine Güte haben wir heute die Weisheit wieder mit Löffeln gegessen Herr Autor?“

    Waldorf: „Nach diesem Glückskeks würde ich sicher keine Ente mehr bestellen.“

    Statler: „Und der Kellner weigert sich mir Stäbchen zu geben weil wir das eh nicht können.“

    Waldorf: „Und womit? Mit Recht. Höhöhö…“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s