ConQuest Alpträume II

Es war irgendwie klar, seit Tagen quälen mich diverse Horrorszenarien übers ConQuest während ich eigentlich schlafen sollte. Einige sind wohl mit dadurch bedingt, dass ich eigentlich irgendwie nur noch Arbeite(real), schlafe und dann schon aufs Gelände fahre (und ich hab wirklich die Vermutung dort dann besser schlafen zu können). Andere sind logische Konsequenzen aus „das könnte so schief laufen“… Heut Nacht kam aber mal ein Anekdoten-Traum hinzu.

Ich laufe an der Festung vorbei, mein Blick schweift auf sie. Dort sehe ich ein Dutzend Spieler mit Schrubbern, Eimern und Lappen stehen, wie sie gerade die Mauern säubern. Ich bin irritiert…sind ja auch noch IT Putzsachen. Ich frage was das soll und bekomme zur Antwort „Wir dachten es ist sicher schlecht wenn wir gegen die dreckige Festung kämpfen müssen. Und wenn da Pestilenz drin ist bekommen wirs so vielleicht weg“.

Ich bin irritiert aufgewacht…

Advertisements

7 Gedanken zu “ConQuest Alpträume II

  1. Blecheimer, Kernseife (aus Schweinetalg), Bürste, Kopftuch, Lumpen…

    Aber solche Träume kenn ich. Auch wenn’s gestern nicht vom CoM war, ich hatte bis 23 Uhr was für die Arbeit getan und bin dann während des Schlafens nochmal 6 Stunden zum arbeiten gegangen. Ich glaub ich verlang ne Lohnerhöhung, wegen Doppelschichten und Nachtarbeit.

    Gefällt mir

  2. Wenigsten koennt ihr noch Traeumen… Ich schlafe mitlerweile so wenig dass ich nicht mal mehr traeume… Dazu die „leichte“ Panik wie man alles bis Freitag Abend fertig bekommen soll… Ich brauche einen 48h Tag!!
    Aber stimmt Lena, sobald ich auf dem Gelaende bin werde ich schlafen koennen… ganz entspannt… Und lange… *seelig laechel

    Gefällt mir

  3. Hör mir bloß auf… ich hab auch solche Alpträume!:
    Ansprache vom Laird. Ich dachte, er wäre fertig und ich will meine Leute zusammenrufen und schrei schon los, als er weiterspricht. Der Laird dreht sich um und meint: „Danke, ich hätte da noch etwas, wenns beliebt.“ Ich völlig verlegen. „Äh ja, natürlich, Sire.“

    Gefällt mir

  4. Hallo Lena!
    was du in deinem Traum nicht sehen konntest: Wir stehen auf der Innenseite der Festung und halten uns angeekelt die Nasen zu, weil es plötzlich so widerlich „frisch und sauber“ stinkt und verlassen aus Furcht vor „Tante Tillys Palmoliv“- Invasion durch die Tunnel die Feste.

    So haben die Siedler Doerchgardt am ersten Tag ohne Verluste eingenomen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s