Reset

Quelle: ConQuest 2005 Foto-CDGestern war Interview-Tag, denn es kam gleich doppelt. Während Meks bei Radio Salü saß und dort Rede und Antwort zum Fantastica Festival stand half ich einem ehemaligen Team-Mitglied und beantwortete ein paar Fragen für seine Diplomarbeit. Dabei geriet ich – völlig ungewöhnlich, ich weiss – etwas ins schwelgen und erzählen und erinnerte mich an eine Geschichte, die schon ein paar Jahre zurück liegt. Es war die (rein theoretische!) Frage, was die Spieler davon halten würden, die Mythodea-Geschichte noch einmal von vorn zu erleben!

Die Idee entstand damals, als wir das ConQuest mit einem Kinofilm verglichen haben. Man sieht ihn sich an, findet Spaß daran, und wenn er vorbei ist möchte man „zurück in diese Welt / dieses Abenteuer“ bzw. „zurück zu diesen Figuren“. Das ist dann meistens der Punkt an dem Hollywood sich denkt „Wir brauchen ein Sequel“. Aber meistens kommt das dann nicht an das Original heran, weshalb man mehr Spaß daran hat sich nach einem Jahr den Film auf DVD/BR/etc. zu holen und zu Hause erneut zu genießen.

Auf das ConQuest übertragen ist klar, dass ein Sequel quasi in der Natur der Veranstaltung liegt und daher kein Problem ist. Doch was ist mit der zweiten Idee? Zum richtigen Eintauchen reicht ein Film einfach nicht – dafür ist all das, was man auf einem LARP erlebt zu intensiv. Aber wie wäre es, noch einmal „das erste Mal ConQuest“ zu erleben? Und damit meine ich nicht, all unsere Fehler noch einmal aushalten zu müssen. Stellt euch vielmehr vor, Mythodea noch einmal zu entdecken. Noch einmal mit Paolo auf seine erste Fahrt zu gehen, noch einmal das erste Siegel zu entdecken. Wie wäre es wenn ihr heute um die Ämter des Archons und der Nyamen kämpfen müsstet? Würdet ihr den Fall des Imperators verhindern? Oder vielleicht einen Chaos-Champion daran hindern, Archon zu werden?

Oder denkt ihr, die Geschichte würde komplett anders verlaufen? Das Schwarze Eis im zweiten Jahr schon ausgelöscht? Die Naldar ausgestorben, da sie am westlichen Siegel der Leere geopfert wurden? Ich hoffe ihr habt noch mehr und vor allem bessere Ideen als ich, wenn ihr euch kurz auf dieses Gedankenspiel einlasst. Also postet einfach schnell eure Antwort auf die folgende Frage in die Kommentare:

Was würdet ihr tun, wenn auf Mythodea noch einmal alles von vorne beginnen würde?

Like This!

Advertisements

25 Gedanken zu “Reset

  1. Ich würde versuchen als Aqua nicht in ne Duell vor durchgard zu verräcken 😉 und fals der plan scheitert würde möchte ich noch mehr nasse spieler durch meinen tot haben

    Gefällt mir

  2. Man kann die Geschichte nicht resetten. Die Leute deren Charaktere die bisherige Geschichte verändert hatten spielen diese Charaktäre ja nicht mehr.

    Also wär schon von Anfang an alles anders.

    Das einzige was ich anders machen würde? Schon von Anfang an nicht mehr nach Westernohe…

    Gefällt mir

  3. Ich würde endlich die Anfänge mitbekommen, von den Sachen, die mir bisher nur erzählt worden sind. Nur stände ich dann vor einer schweren Entscheidung: Teilnehmer oder Team? Denn ich würde beides nicht missen wollen

    Gefällt mir

  4. Also ich finde die Idee irgendwie gut, das alles von Anfang an miterleben und vielleicht sich etwas mehr einbringen, was in der entwicklung bewegen … warum nicht. Wobei ich nicht glaue, dass sich dinge im Lauf der Geschichte verändern lassen. Dann wird eben ein anderer Argus, ein anderer verfältt der Pestilenz/Leere etc ….

    Gefällt mir

  5. Ich würde einfach mal aufpassen was überhaupt passiert 😉
    Elkantars Verrat habe ich mitbekommen, Nyamen und Archonten von weitem gesehen, dass Argus mal Fileas war gehört, und Doerchgadt war ja nicht zu übersehen… aber sonst?

    Kriegt man eigentlich wenn man ins Team einsteigt ein ausführlicheres „Was bisher geschah“? Das wäre wahrscheinlich der einzige Grund mich mal vom Musiker zum Teamler zu wandeln.

    Gefällt mir

  6. Naja, hier geht es ja nur um hypothetische Gedanken, was wäre wenn: …
    Und nicht um Logik 😉
    Jedenfalls glaube ich das.
    Ich fände es spannend, wenn man mal so überlegen könnte, Klais Heirat verhindern, selber Aniesha Fey werden, öfter in den Zuber gehen, gleich zu den Viinshar wechseln, usw.

    LG Kim

    Gefällt mir

    • Faszinierend: Die am häufigsten genannte Sache, die ihr verhindern würdet ist Klais Hochzeit mit S’ley. Das scheint euch wichtiger zu sein als… Diebstahl des Goldenen Kindes… Niederlage vor Doerchgardt… Verrat des Kantors… Neruhns Tod… Frickeboths Tod… und all die anderen „verhinderbaren“ Entwicklungen.

      Gefällt mir

  7. Wahrscheinlich das ganze von der anderen Seite aus betrachten und NSC geben.

    Wenn aber SC:

    – Mindestens Archon werden
    – Dem Fileas auf die Finger klopfen
    – Dem An’nai auf die Finger klopfen
    – Dem Elkantar auf die Finger klopfen. Mehrfach!
    – Die Schande von Doerchgard verhindern
    – Alle Nyamen ehelichen und eine Herrscherdynastie begründen
    – dem Leomir die S’Ley lassen

    Gefällt mir

  8. So richtig schön nostalgische Gefühle würde aufkommen, wenn ihr euch mit Twilight zusammen tun würdet und Zeltplätze auf staubtrockenem Acker unter Starkstromleitungen anbieten würdet. Und Linus wieder als Feuerlager-Boss einsetzen.

    Gefällt mir

    • Ich glaube das Kapitel haben vielleicht wir abgehakt aber einige von euch immer noch nicht. Finde ich krass, dass diese Geschichte die jetzt schon 7 Jahre her ist immer noch auftaucht. Und das, obwohl von den „Entscheidern“ von damals nur noch einer von 6 mit in unserem Team ist…

      Gefällt mir

      • Bin bloß durch deinen Blog wieder erinnert worden, wie es mit Mythodea angefangen hat. Ich hatte damals durchaus viel Spaß.
        Und die Entwicklung in den Jahren ist ja durchweg positiv, also nehme es als Kompliment und Statement gegen Reset 😉

        Gefällt mir

  9. Die Frage klang verlockend doch habe ich das dumpfe Gefühl alles genauso zu machen wie bisher.

    Char: Dumme Idee, wieder zig mal sterben nur um wieder angreifen zu müssen.

    Spieler: Finde ich nicht so spannend. Wenn man mit dem selbst Char hingehen würde, würde man genau die selben Dinge entdecken (wäre für mich als Spieler nicht so spannend)

    Würde man eine neue Richtung bespielen, wäre man durch viel zu viel OT-Wissen immer vorbelastet.

    Klar dagegen

    Gefällt mir

  10. char: nüx. weil ich wüsste nicht mehr oder weniger über den kontinent und würde mich genauso verhalten, wie zuvor. treudoof halt.

    spieler: grandios. am anfang der geschichte einsteigen und nicht irgendwo? na prima.

    grade für die „spätangereisten“ ist es mitunter schwer IT in den ( massiven ) background einzusteigen. ich würd die geschichte erleben wollen.

    Gefällt mir

  11. Auf alle Fälle würd ich mich dazwischenwerfen sollte Frickeboth Feyn wieder auf den Gedanken kommen sich für das Weiße Eis zu opfern… 😉

    Gefällt mir

  12. Ich würde mir ei8n völlig anderes Element suchen (vielleicht Aqua oder Magica) und schauen, was sich ändert, wenn man ein anderes Element bespielt… 🙂

    Und verhindern das Klais S´Ley heiratet! 😉

    Gefällt mir

  13. Fileasson umbringen und Sharun’Ar werden?

    Gleich ins Team einsteigen?

    Nicht hingehen, weil ich als Mann schon wieder nicht Nyame werden kann?

    Gefällt mir

  14. Statler: „Jaja… von wegen ‚rein theoretisch’…“

    Waldorf: „Ich vermute einen perfiden Plan des Herrn Autors! Er will nur heraus finden mit wie wenig neuem Plot sich die Spieler zufrieden geben würden!“

    Statler: „In der Tat! Also was würden wir tun?“

    Waldorf: „Zuhause bleiben!“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s