„Hol das Handy raus, da ist Argus!“

Ich hab letztens mal ein wenig in unserem YouTube Kanal aufgeräumt und bin dabei auf Videos gestoßen, bei denen ich echt ins Zweifeln kam, wo ich die letzten Jahre im August war. Scheinbar nicht auf der Veranstaltung, auf der diese Aufnahmen entstanden sind ;-). Zum Beispiel der Flitzer. Verflixt nochmal – ich stand sechs Stunden da oben auf dem Turm und hab nichts gemacht ausser die Schlacht zu beobachten. Wie konnte ich das verpassen?

(Falls der YouTube Film nicht angezeigt wird bitte hier klicken.)

Oder der Professor. Na gut, das ConQuest of Mythodea ist groß… aber von der Sache hab ich noch nicht mal gehört!

(Falls der YouTube Film nicht angezeigt wird bitte hier klicken.)

Und dann sind da noch die vielen kleinen Gags, die man eigentlich nur mitbekommt, wenn man dabei ist. Oder einer der zahllosen Argus-Paparazzi es filmt.

(Falls der YouTube Film nicht angezeigt wird bitte hier klicken.)

Bleibt die Frage: Findet man die Videos (und ihre Entstehung) gut oder nicht? Einerseits freuen sich mit Sicherheit eine Menge Leute, wenn sie ein paar Tage oder Wochen nach der Veranstaltung auf YouTube Bilder und Erinnerungen finden. Man schickt sich gegenseitig Links und lacht gemeinsam über die eine oder andere Szene. Während dem Spiel selber hingegen sind die Reaktionen auf solche Video-Erzeuger eher negativ. Kaum passiert irgendwo was Interessantes schon zücken fünf Umstehende ihre Handy-Cam und  halten drauf. Spielfördernd ist das nicht sonderlich, doch noch scheint es nicht so überhand zu nehmen, dass es nicht ignoriert werden könnte.

Bis vor einiger Zeit hielt ich das Ganze noch für ein ConQuest-Phänomen. Die Veranstaltung hat einfach Festival-Charakter, und da gehört das irgendwie mit dazu. Vor kurzem wurde ich aber eines Besseren belehrt: Da war ich auf einem kleinen Wochenend-LARP mit gerade Mal 40-50 Teilnehmern und hielt als NSC eine Priester-Zeremonie ab. Plötzlich merkte ich, dass einer der Mitspieler das Ganze mit seinem Handy aufnahm. An entspanntes Spiel war danach nicht mehr zu denken; vielmehr grübelte ich während des gesamten restlichen Rituals, ob er das online stellt, ich irgendwas Peinliches gesagt hab und wie lang es wohl dauert, bis jemand das Ganze mit meinem Facebook Profil verlinkt und mein Arbeitgeber das Video sieht. Na gut, das wäre jetzt bei mir nicht so schlimm gewesen – aber bei vielen anderen LARPern kann ich mir gut Vorstellen, dass sie so etwas ins Schwitzen bringt.

An der Stelle würde mich jetzt mal eure Meinung interessieren. Fühlt ihr euch von so etwas belästigt? Ist es ein Unterschied, ob ihr auf einem kleinen Con oder auf dem ConQuest gefilmt werdet? Und gehört ihr eher zu denen, die sich im Spiel durch jede Handy-Cam gestört fühlen oder surft ihr als erstes nach dem ConQuest durch YouTube auf der Suche nach Impressionen?

Falls ihr übrigens noch Videos habt, die unbedingt auch in den ConQuest-Kanal gehören, postet einfach hier oder im Kanal den Link und ich füge sie in eine der Playlists ein!

Advertisements

12 Gedanken zu “„Hol das Handy raus, da ist Argus!“

  1. Hallo,
    Ich finde wenn Leute Einfach so ihr Handy zücken und Filmen einfach nur Ambiente stören..
    was anderes ist wenn Schöne Momentaufnahmen gemacht werden, wie zum Beispiel der Bildband( Das Finde ich eine sehr gute sache, weil man dann nicht selbst so viele Fotots machen muss 😉 )
    Ich kenne Leute die Haben eine Helmkamera , diese Kameras Wurden aber sehr GUT getarnt 🙂
    Solange man die Kameras nicht sieht Finde ich es ja noch ok.
    Zum thema ZDF,Etc. Einfach nur störend!

    Gefällt mir

  2. Ich finde kleine Filmchen und Fotos nicht wirklich schlecht. Es sind teilweise wirklich schöne Momentaufnahmen und lassen die Erinnerung wieder lebendig werden.

    Wünschenswert wäre es nur, wenn man sich als Beobachter während der Aufnahme so weit im Hintergrund halten würde, dass die Spielenden nicht gestört werden.

    Ansonsten spricht nur wenig dagegen, finde ich.

    Gefällt mir

  3. Ich habe die Sache für mich persönlich sehr leicht gemacht.

    Fotos von mir -> mag ich

    Fotoapparate auf der Veranstaltung -> mag ich nicht so sehr.

    Eitelkeit siegt.

    Was ich allerdings nicht abhaben kann sind 20 Leute, die alle ihr Handy zücken und draufhalten.
    Da lob ich mir die Dame und Herren, die zum Zeitpunkt entweder spielen oder fotografieren.
    Ich sage nicht, dass man, wenn man auf dem CoM fotografieren will, dann auch nur ausschließlich das zu tun hat. Aber während des Spiels die Kamera auszugraben, ein Paar Fotos zu machen und anschließend weiterzuspielen, ist in meinen Augen auch nicht der richtige Weg.

    Aber, wie so oft, das muss jeder für sich entscheiden.

    Gefällt mir

  4. Hm ganz ehrlich ist es mir tatsächlich noch nicht aufgefallen. Aber ich halte mich auch meist aus den ganz großen Dingen raus und bin (scheinbar) nie an den Orten, wo grade etwas passiert, was von allen Seiten aufgenommen wird.
    Ich habe auch immer mal wieder meinen Fotoapperat mit – aber achte darauf: Fotografieren ODER spielen. Wenn ich fotografiere bin ich OT – dann kann und will ich aber auch nicht sofort IT wechseln, nur weil grade was tolles passiert, an dem ich grade teilnehmen will – dann bleibe ich eben Zuschauer. Und ich stelle mich auch nicht mitten rein – sondern bleibe abseits und verlasse mich auf meinen Zoom – oder erkläre später halt, warum das Bild nicht ganz scharf geworden ist.

    Wie bereits gesagt wurde – für den Privatbereich finde auch ich es OK – und auch wichtig. Grade über Foto´s konnte ich in meinem Freundeskreis viel Aufklärungsarbeit leisten! Mitlerweile stoße ich nicht mehr auf Ablehnung, wenn ich von meinem Hobby erzähle!

    Aber mit veröffentlichen ist das so eine Sache. Man kann (grade bei Schlachtenbildern und Videos) eben nicht alle 150 umstehenden fragen. Wenn die nur im Hintergrund sind – und nicht als Individuum erkannt werden können – ok. Ebenso, wenn sich 2 Verabreden und einen schönen Kampf ausfechten – dann finde ich es absolut OK, wenn da jemand steht und das mit deren Einverständnis filmt.

    Gefällt mir

  5. Ich finde Kameras die Photos machen und die dann in einem kleinen privaten Bereich oder auf der Photo CD die ja auch nicht online einsehbar ist oder auf manchen Photoservern stehen wo man dann auch noch die Adresse haben muss, welche man wieder nur in einem Forum kriegt eigentlich ned so schlimm.

    Solang der Photoapperat nicht andauernd neben mir steht.

    Aber Filme auf Youtube und Handycams sind da was anderes…

    Gefällt mir

  6. Da ich auf dem ConQuest überwiegend fotografiere aber auch schon ein Jahr ausschliesslich als Spieler da war kann ich bestätigen, dass es keine einfache Sache ist. Weder hinter, noch vor der Kamera.

    Auf der anderen Seite ist’s später immer schön wenn man sich die alten Bilder anschauen und ein wenig in Erinnerungen schwelgen kann. Ganz zu schweigen von der Möglichkeit seinen Freunden/Bekannten das Hobby einw enig näher zu bringen (ok, mir kommt’s dabei nur auf das Erzählen von netten Geschichten an 😀 ).

    Tja, wie geht man damit um? Ich für meinen Teil versuche mich mit der Kamera so unauffällig wie möglich zu verhalten und trotzdem möglichst viel aus den Bildern heraus zu holen. Optimalerweise sagt der Abgebildete später etwas in der Art von „Hey, cooles Foto! Hab garnicht gemerkt, dass da jemand mit ner Kamera war.“

    Ich hoffe das meine Fotocrew trotz Orga-Shirts (gemessen an den Handy- und Privatknippsen) unterdurchschnittlich oft auffallen und überdurchschnittlich gute Bilder liefern. Wenn ich von meinen Team-Kollegen fotografiert werde, dann bin ich für meinen Teil zumindest deutlich entspannter als bei anderen Leuten, weil ich weiß, dass davon nichts unkontrolliert im Netz landet und nur die schönen Bilder auf die CD kommen … und falls ich doch bei den Outtakes von Team auftauche dort in guter Gesellschaft bin. 😉

    Gefällt mir

    • Danke fürs hier melden, Marc! Ich glaub was du da ansprichst ist noch ein wichtiger Aspekt des ganzen Themas.

      Wenn sich Spieler (oder NSCs) bei uns über die Knipser und Filmer beschweren dann nie über das offizielle Foto-Team und nur selten über ZDF und Konsorten.

      Es scheint die Meisten eher dann zu stören, wenn Personen mit denen sie noch 2min vorher IT geredet haben plötzlich mit dem Handy dastehen und filmen.

      Gefällt mir

  7. Ich find´s halt im Spiel ziemlich unpassend. Das stört irgendwie das ganze Ambiente. Da helfen auch keine Ausreden wie „Das ist Elfen-Magie“ oder so.
    Ist es nicht viel schöner, sich nach dem Con zu treffen und über das erlebte zu plaudern? Da erfährt man doch von viel mehr Begebenheiten die man selbst nicht miterlebt hat oder lässt die Erinnerung an gemeinsam erlebtes wieder aufleben und kann dann zusammen drüber lachen. Und das vielleicht bei einem schönen Horn Met in gemütlicher Runde. Das fördert auch das Privatleben, da man in der Larpfreien Zeit nicht nur vor dem PC sitzt 😉

    Gefällt mir

  8. Fotos/Filme auf Cons:
    Also ich finde Filmkameras, aber auch zu große und zu viele Fotokameras auf Cons mitten in Spielsituationen ziemlich daneben, weil es nicht passt und auch bei mir automatisch Spannung entsteht. Wenn ich das nicht merke, weil jemand Zufallsbilder aus dem Hintergrund mit gut getarnten Kameras fest hält stören sie mich nicht, aber bitte keine 5 Fotographen/Filmer im Vordergrund am besten noch mitten im Kampfgetümmel oder noch nah dran gehen, damit man auch bei einem Ritual die Nahaufnahme von den Kristallen sieht oder sowas….

    Fotos/Filme (mit mir) im Internet
    Wenn man mich nicht erkennt, nirgendwo mein Name steht, ist mir das eigentlich egal, aber die Verlinkungen sind dann schon wieder nicht ganz so optimal, weil irgendwer irgendwen wieder kennt und die ganzen Communities leider auch nicht ganz so sicher mit Privatsphären sind.
    Die Erfahrung musste ich nämlich leider mit einer Community machen wo man zum Anmelden den OT Namen eben voll angeben musste, der aber nicht öffentlich gezeigt werden sollte. Wurde er so auch an sich nicht im Profil. Vor dem Referendariat hab ich dann mal nach meinem Namen gegoogelt und war sehr überrascht, dass mein Name in Kombination mit einigen Larp-Bildern auftauchten. Die waren jetzt nicht anrüchig oder sonst was aber an sich nicht sonderlich schön, denn man weiß nie, ob der Arbeitgeber Larp für ein kreatives Hobby oder völligen Schwachsinn und alle Larper als weltfremd verurteilt…und ich denke so einige Arbeitgeber googeln mittlerweile nach Jobbewerbern…

    Gefällt mir

  9. Nun ich stimme Kerstin und auch Fabs zu, Filme machen einige Probleme.

    1. Die Veröffentlichung, sollte es sich um einen Lehrer handeln kann sich das mal ganz schnell negativ auf seine Ausstrahlung in der Schule auswirken.

    2. Das von Kerstin angesprochene epische Heldenspiel!

    3. Gehören die Recht an ALLEN diesen Aufnahmen eigentlich Live Adventure… Siehe AGBs… Also rechtlich fraglich. Im privat Bereich kein Stress… Aber auf YouTube OHNE einverständniserklärung der Aufgenommenen und von LA eigentlich mMn nicht machpar!

    Gefällt mir

  10. Ich merk, dass ich nicht mehr „normal“ spiele, wenn mich jemand filmt. Dann versuche ich automatisch, besser, schöner, epischer zu sein, was aber natürlich nicht gelingt. Den Spielspaß nimmt es mir nicht, aber es nimmt das „Ent-“ aus der Spannung. Also von mir aus lieber keine Filme…

    Gefällt mir

  11. Waldorf: „Aha! Das erklärt auch, warum auf diesen ganzen TV-Berichten niemals der Herr Autor zu sehen ist!“

    Statler: „Genau. Der schickt nämlich immer andere vor, wenn RTL und Sat1 vor dem Lager stehen!“

    Waldorf: „Jaja. Erst bringt er die Kameras ran und dann tut er hier so als wären die ‚einfach so‘ aufgetaucht.“

    Statler: „Und das Magielager wurde 2008 auch nur zufällig angegriffen währen der NDR da war…“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s