ConQuest-Träume

Mit ConQuest-Träumen meine ich nicht die Wunschvorstellung von besonders schönen Szenen oder Umständen auf dem ConQuest. Ich meine die natürlich vorkommenden Alpträume, die einen früher oder später im Schlaf erwischen. Ich meine diese Träume, wo mancher, der unser Hobby nicht teilt, den Kopf schüttelt und einen für irre erklärt.

Das diese Träume natürlich zwischen Team und Teilnehmer stark abweichen, wie ich glaube, und ich nur so wenige kenne- ich die aber echt interessant finde, stelle ich hiermit die Frage nach:

„Was war euer schlimmster/verrücktester/schönster/unheimlichster/… ConQuest-Traum?“

———————————-

Und um meinen gefühlt schlimmsten preis zu geben und den ersten Schritt zu tun: Einige Wochen vor dem ConQuest 2008 (damals hatte ich auf dem CQ die Aufgabe mich um den Zentralplot zu kümmern) träumte ich, dass ich Dienstags verspätet aufs Gelände komme, mein Plothead auf mich zugelaufen kommt, als ich eben die Wiese betreten hatte, und mit einem karierten Blatt um sich wedelt. Er begrüßte mich mit den Worten „Lena, wir haben den Hauptplot geändert. Ich hab da mal ne Mindmap gemacht. Das Plotbuch ist gestrichen“ Danach bin ich im Traum die ganze Wiese entlanggelaufen und bin dann kopfschüttelnd den NSC-Hügel (auf dem Stroh lag?) runtergerollt.

——————————–

Jetzt bin ich gespannt, welche Alpträume ihr so habt!

Advertisements

9 Gedanken zu “ConQuest-Träume

  1. Ich träum immer nur, dass alle schon IT sind und ich aus irgendwelchen abstrusen Gründen ständig davon abgehalten werde, in meine Klamotte zu kommen, weil ich was vergessen habe oder weil mich jemand ablenkt oder jemand was braucht… und dann ist der erste Tag rum und ich hab meine Klamotte immer noch nicht an, während alle anderen schon spielen! Das ist furchtbar, und ich träume es immer wieder…

    Gefällt mir

  2. Ich hatte wohl einen eher typischen Traum:
    Ich gehe frischfröhlich ans Mythodea und merke erst dort, dass ich a) das Zelt und b) (viel schlimmer) alles Geld vergessen habe…
    Einmal einen solchen Traum zu haben ist ja noch nicht so schlimm, aber ich hatte ihn mindestens 3 mal. -.-
    Fazit: Wenn man sonst schon wenig Geld hat sind solche Träume wohl häufiger 😉

    Gefällt mir

  3. Nein, die Wasserrutsche dient dann nur dem Truppentransport, und geht n beide Richtungen. Und damit die Viinshar Abkühlung haben. *kicher* Oder die Spieler ihre Köpfe reinstecken, weil ihnen warm ist. ^^

    Gefällt mir

  4. Seit dem Jahr 2008 bin ich Moderator im Forum der UF-NSC des Lairdom 1.
    Schnell hat sich bei mir eine Verbundenheit eingestellt und ich sprach nur noch von „meinem“ Lairdom. Dadurch, dass ich im Forum der Hauptansprechpartner für Lairdom 1 Anwärter war und mich um die Freischaltungen fürs Lairdom 1 Interne gekümmert habe, kannte mich eigentlich jeder. Ich wurde sehr oft nach meiner Meinung gefragt, in Darstellungs- wie auch Gewandungsfragen. Dabei habe ich mich natürlich an meinem eigenen Idealbild gerichtet, weg vom „alles schwarz“ Untot, Abbildung der Untoten Lairdomszugehörigkeit (schwarz-rot) etc.
    Anfang des Jahres habe ich mich aus Studientechnischen Gründen im Forum etwas zurückgenommen, auf gut Deutsch, ich habe 2 Monate nicht mehr ins Forum geschaut.

    Dann, im Januar, kam mein Alptraum.
    Ich komme aufs ConQuest. Ich bin zu spät. Letztes Jahr, war ich einer der ersten NSC, der auf dem Gelände war. Und dieses Jahr zu spät? Das CoM hat ja schon begonnen! Die Zelte stehen kreuz und quer! Wo ist denn hier welches Lairdom? Und wo ist mein Laird?

    „Lairdom 1? Die Lagern da hinten.“ Aber warum ist da alles Schwarz-blau? Das ist doch SE-farbe? „Oh, hi Kiwi, ja, wir haben versucht dich zu erreichen, wir haben die Lairdomsfarben geändert. Und die Gewandungsrichtlinien umgeworfen, wir wollten eine höhere Konformität haben.“
    Dann wird alles panisch, irgendwie schaffe ich es in die Wasserrutsche (Wasserrutsche???) und besorge mir ein Kajak. Ich komme am SL-dorf raus, wo Melli (schon wieder schwanger?) einen Zusammenbruch hat. Ich nehme das nur am Rande wahr und paddle weiter, über die Stadtwiese. Doerchgardt besteht aus einem Turm, die SC belagern ihn mit allem was sie haben. Das Rot-weiße Absperrband, welches die Mauer symbolisieren soll, flattert lose durch die Gegend.

    Ich wache endlich auf.

    Ich glaube wirklich nicht, dass das CoM so verkommen würde, wenn ich nicht mehr da wäre, das möchte ich hier festhalten, ja? Ich leide nicht an Selbstüberschätzung oder Größenwahn und das CoM hat schon funktioniert und existiert, als ich noch D&D gespielt habe und meine erste Leonardo C. Tunika gekauft habe (schwarz, of course). Es hat mir nur gezeigt, dass ich Angst habe, das CoM zu verpassen. Keine sehr viel bessere Erkenntnis, aber immerhin.

    Am selben Tag hab ich mich im Forum eingeloggt. Während meiner Abwesenheit ist ein Mit-NSC in die Bresche gesprungen, der natürlich alles gemanaged hat. Panik unnötig. Trotzdem gehts mir jetzt besser.

    LG
    Kiwi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s